Auto soll weiterfahren

Alles zur Carrera Servo 160

Auto soll weiterfahren

Beitragvon Wilhelm » Mo 16. Mär 2015, 13:38

Liebe Gemeinde,
als brandneues aber flammendes Mitglied für die 160er (habe mein alte Truck-Bahn von 1981 reaktiviert) habe ich eine Frage, zu der es hier im Forum bestimmt schon eine Info gab (ich konnte aber nichts finden und suche bestimmt falsch).
--> Obwohl meine Autos leicht rollen, "verrecken" sie mir manchmal beim Spurwechel oder beim Rutschen in der Kurve und erreichen nicht mehr die nächste Leiterbahn. Ich möchte daher einen Kondensator o.ä. einbauen, der ein bisschen Strom speichert, damit die Autos ein paar Zentimeter weiter fahren können. Ich glaube, ich brauche einen Gleichrichter-Chip und einen Elko, mehr konnte ich bisher aber nicht in Erfahrung bringen. Es ist egal, in welche Richtung das Auto während der "Ausrollphase" lenkt, Hauptsache es erreicht die nächste Leiterbahn und ist dann wieder normal steuerbar.

Könnt Ihr mir bitte sagen, wie ich am besten im Forum suche?

Danke und viele Grüße aus Hamburch,

Wilhelm
Wilhelm
 
Beiträge: 9
Registriert: Sa 14. Mär 2015, 13:37

Re: Auto soll weiterfahren

Beitragvon Lollipop_007 » Mo 16. Mär 2015, 15:46

Hallo Wilhelm,

hast Du die Autos richtig gereinigt?, drehen sich die Vorderräder leicht und laufen etwas nach?, sind die Reifen vorne und hinten noch okay?, was ist mit den Schleifern haben die eine Rille? wenn ja dann solltest Du sie austauschen.

Empfehlen kann ich die folgende Seiten

http://www.myservo.de/html/endlich_lenken.html

und

http://www.servospeedway.de/Die_Autos/Reparatur/reparatur.html

es ist zwar nicht direkt für die 160er, aber das Prinzip ist das gleiche.

Und hier findest Du auch viele Tipps unter anderem wie man genietete Felgen vom Achsschenkel bekommt
http://www.oerk.net/vr-nieten.htm.

Unser Top 160er Dremelkönig und Tuner Seal hat hier im Forum auch etliche Tipps, da guckst Du hier http://servo-forum.de/phpBB3/viewtopic.php?f=4&t=4090.

Wichtig sind halt wirklich die Reifen, sind die nix mehr kannst Du machen was Du willst, es funktioniert gar nicht oder nicht richtig.

Gruß
Torsten
Haben ist besser als brauchen
Lollipop_007
 
Beiträge: 839
Registriert: Sa 11. Mai 2013, 21:41
Wohnort: Neuwied

Re: Auto soll weiterfahren

Beitragvon oerk » Mo 16. Mär 2015, 15:57

Hallo Wilhelm,

Torsten hat recht, das Problem ist nur mit der richtigen Wartung/Optimierung in den Griff zu bekommen.

Eine Elektronik, wie du sie vorhast, ist vom Prinzip her schon möglich, aaaber:
- deutlich komplizierter als du dir das vorstellst (z.B. muss der Strom auch wieder in der richtigen "Richtung" abgegeben werden. Nicht mehr gegeben, wenn ein Gleichrichter verbaut ist, und ohne Gleichrichter kann man keinen Kondensator laden...)
- zu groß um es in einem 160er Auto unterbringen zu können
- die Elektronik würde nicht nur beim Spurwechsel Strom abgeben, sondern immer wenn keine Spannung anliegt... also wenn du bremsen willst!

Jaja, ich weiß, wer bremst, verliert :D - trotzdem glaube ich, dass man das Problem lieber anderweitig in den Griff bekommen sollte :tongue-wink:

Grüße,
Stefan
Der Zigarettenanzünder ist kaputt.
Benutzeravatar
oerk
Administrator
 
Beiträge: 4255
Registriert: Di 23. Apr 2013, 22:36
Wohnort: Fürstenzell

Re: Auto soll weiterfahren

Beitragvon Wilhelm » Mo 16. Mär 2015, 18:30

Moin Torsten, moin Stefan,
herzlichen Dank für die fixen und netten Infos!
Schade, ich habe befürchtet, dass es zu aufwändig wäre.
In den letzten Wochen habe ich viel im Web recherchiert und an den Autos optimiert:
Alles auseinandergenommen und gründlich gereinigt. Die notwendigen Bereiche dann mit WD40 oder Silikonöl geschmiert. Bei Ebay habe ich neue Repro-Reifen gekauft (O-Ringe für vorne) und neue Schleifer verbaut (Lötzinn in die "Löffel" gegossen, um das Gewicht zu erhöhen). Die Vorderräder habe ich abgezogen und die Bohrung mit zusammengerolltem, feinem Schleifpapier minimal vergrößert. Die Vorderräder sind zwar leichtgängig, aber laufen nicht nach. Hmmm, ich werde hier mal im Forum suchen, wie ich die Vorderräder noch leichtgängiger kriege...
Wilhelm
 
Beiträge: 9
Registriert: Sa 14. Mär 2015, 13:37

Re: Auto soll weiterfahren

Beitragvon seal » Di 17. Mär 2015, 06:44

Moin Wilhelm,

willkommen im Forum.

Die links, die Torsten genannt hat, sind zwar für die 140er und 132er-Fahrzeuge gut, aber für die 160er ist vieles nicht direkt übertragbar. Wenn du z. B. die Vorderfelgen nach der Methode auf oerks Seite abziehen willst, wird dir bei den 160ern wahrscheinlich der Achsschenkel kaputt gehen.

Und von meinen Fahrzeugen hat noch keins ein Wackelbad gesehen. Und das sind immerhin so ca. 100 Stück.

Meine Instandsetzung von alten Fahrzeugen beschränkt sich meistens auf: säubern (Haare an den Achsen weg etc.), neue Schleifer, neue Reifen (vorne + hinten!), etwas Öl an die Motorachse, fertig. 90% der Fahrzeuge laufen danach wieder sehr gut! Ggf. noch den Lenkeinschlag vergrößern (s. Reperatur-Thread für die 160er, den Torsten gelinkt hat).

Kein Loch aufbohren, kein Lötzinn in die Schleifer...

Wenn die Vorderachsen nicht laufen, ist entweder ein Haar / Dreck dazwischen oder der Achsschenkel gerissen. Beim Ersten - entfernen, beim zweiten, vorsichtig den Lötkolben auf die Niete halten, danach Felge hin und her drehen. Ggf. wiederholen, bis Felge leicht läuft. Ein wenig Übungssache...kann auch mal ein Achsschenkel wegschmelzen....

Viel Erfolg und nicht aufgeben,
Dietmar
Servo 160 - seit 1978
Servo 132 - seit 2011
Servo 140 - seit 2015
Benutzeravatar
seal
 
Beiträge: 888
Registriert: So 12. Mai 2013, 08:38
Wohnort: Sehnde

Re: Auto soll weiterfahren

Beitragvon Frankie0815 » Di 17. Mär 2015, 22:03

Wackelbad ?
Meinst du Ultraschall ?
Ich habe jetzt schon ein paar Motoren laufend in Alkohol gehalten was ja fast das gleiche ist und habe deutliche Verbesserungen festgestellt. Außerdem kam da schon ziemlich viel Kohlenstaub raus.
Also von meiner Seite ganz klare Empfehlung für Motorenreinigung.
Frankie0815
 
Beiträge: 71
Registriert: Sa 14. Feb 2015, 13:07
Wohnort: Liebenau

Re: Auto soll weiterfahren

Beitragvon seal » Di 17. Mär 2015, 22:47

Ob man das Ultraschall / Wackelbad bei den 140ern und 132ern nutzen sollte, kann man sicher drüber streiten - hab' ich bei den 132ern auch bei den meisten gemacht. Frag' aber z. B. mal den Michi als 132er-Urgestein der ersten Stunde :grin: , ob er schon mal eines seiner zahlreichen, superlaufenden Fahrzeuge im Ultraschallbad hatte....

Aber abgesehen davon - wir sprechen hier über 160er! Da ist das definitiv nicht notwendig! Glaube mir, meine 160er laufen sehr gut ohne Wackelbad... :tongue-wink:

Aber muss jeder selber wissen. Bin auch gespannt, wie meine paar wenigen 140er-Fahrzeuge auf dem nächsten Treffen beurteilt werden - da bin ich Laie - und bisher hat keines das Ultraschallbad gesehen... meiner Meinung nach laufen sie gut, aber mal sehen, was die Experten sagen...

Das A und O bei allen Maßstäben sind meiner Meinung nach Reifen und Schleifer (und Öl).

Gruß
Dietmar
Servo 160 - seit 1978
Servo 132 - seit 2011
Servo 140 - seit 2015
Benutzeravatar
seal
 
Beiträge: 888
Registriert: So 12. Mai 2013, 08:38
Wohnort: Sehnde

Re: Auto soll weiterfahren

Beitragvon Wilhelm » Mi 18. Mär 2015, 09:16

Nochmal danke für die Infos!
In meiner naiven Neugier habe ich die Kohlen der Mabuchi-Motoren rausgenommen, alle Teile mit Bremsenreiniger gereinigt (v.a. die Röhrchen!) und dann den Motor geöffnet: Metallnasen aufgebogen und das weiße Kunststoffteil abgenommen. Mit einem 2mm breiten Streifen 1500er Schleifpapier konnte ich sehr schnell und schonend die Oberflächenverschmutzungen und leichte Riefen am Kollektor beseitigen. Vor dem Zusammenbau habe ich (kurze) Kabel an das äußere Ende der Röhrchen und das Chassis gelötet, damit die Stromversorgung zukünftig nicht mehr über die Metallklemmen geschieht, sondern "direkter". Bei einigen Autos brachte dies tatsächlich deutliche Besserung! Beim Einbau der Kohlen muss man natürlich darauf achten, dass sie wieder gut an den Kollektor anliegen (Rundung beachten), was bei den mikroskopischen Abmessungen echt schwierig ist. Habe mir gestern daher erst mal n Fadenzähler bestellt - mit LED :banana:

Meine Instandsetzung von alten Fahrzeugen beschränkt sich meistens auf: säubern (Haare an den Achsen weg etc.), neue Schleifer, neue Reifen (vorne + hinten!), etwas Öl an die Motorachse, fertig. 90% der Fahrzeuge laufen danach wieder sehr gut! Ggf. noch den Lenkeinschlag vergrößern (s. Reperatur-Thread für die 160er, den Torsten gelinkt hat).

Habe ich auch schon gemacht, und ich bin echt gründlich. Das Einstellen der Lenkung ist dabei aber immer der zeitaufwändigste Part. Trotzdem laufen die meisten Autos langsam, was heißt, dass sie noch weit davon entfernt sind, in Stufe 3 aus der Kurve zu fliegen :driver: Ich hoffe, dass mir der Fadenzähler einen guten Blick auf die Wicklungen und die Lötstellen geben wird.
Wilhelm
 
Beiträge: 9
Registriert: Sa 14. Mär 2015, 13:37

Re: Auto soll weiterfahren

Beitragvon seal » Mi 18. Mär 2015, 10:02

Wilhelm hat geschrieben:Trotzdem laufen die meisten Autos langsam, was heißt, dass sie noch weit davon entfernt sind, in Stufe 3 aus der Kurve zu fliegen


Schon mal probiert, die Stromaufnahme durch auseinanderziehen der Schleiferfeder oder zusammendrücken der Enden der Schleifer gemäß Ersatzeile / Instandsetzungs-Thread zu verbessern? Bringt häufig ne ganze Menge.
Servo 160 - seit 1978
Servo 132 - seit 2011
Servo 140 - seit 2015
Benutzeravatar
seal
 
Beiträge: 888
Registriert: So 12. Mai 2013, 08:38
Wohnort: Sehnde

Re: Auto soll weiterfahren

Beitragvon Wilhelm » Mi 18. Mär 2015, 12:17

Danke für den Tipp, Dietmar!
Ich habe die Kontakte noch stärker zusammengedrückt und das Auto fährt tatsächlich besser. Es fliegt aber immer noch nicht aus der Kurve. Ok, ich muss mir alles nochmal genauer anschauen.
Leider habe ich es mit dem Lötkolben auf der Niete etwas übertrieben (wie war das mit der Übung nochmal? :floet: ) und die Vorderäder eiern etwas. Also nochmal raus mit der Vorderachse...
Viele Grüße,
Wilhelm
Wilhelm
 
Beiträge: 9
Registriert: Sa 14. Mär 2015, 13:37

Nächste

Zurück zu Servo 160

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Wer ist online?

Insgesamt sind 2 Besucher online: 0 registrierte, 0 unsichtbare und 2 Gäste (basierend auf den aktiven Besuchern der letzten 5 Minuten)
Der Besucherrekord liegt bei 136 Besuchern, die am Do 13. Jun 2013, 06:32 gleichzeitig online waren.

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste