Seite 1 von 1

Versuche und Tests

BeitragVerfasst: Mo 28. Mär 2016, 19:10
von endeavour
Test 1.jpg
Test 2.jpg
Test 3.jpg
Test 4.jpg
Test 5.jpg
Test 6.jpg
Ich habe über Ostern mal ein paar Dinge ausprobiert, die ich schon immer mal testen wollte.
Im wesentlichen Verwendung von Resten und defekten Material.
Basis:
Alte BMW Hindikarosse mit Brüchen, Schleifer die total am Ende waren, Hinterachse mit fehlender Felge, gebrochene Vorderachsen ...

Die Hinterachse mit Exclusiv Indycar Alufelgen versehen, 14mm dicke Moosgummiplatte zurechtgeschnitten, mit einem halbwegs passenden Loch versehen und auf die Felgen geklebt. Anschließend die Reifen auf maximal mögliche Breite und maximal möglichen Durchmesser runtergeschliffen (auf der Achse). Sehr guter Grip (ohne Weichmacher auf dem Moosgummi) und etwas mehr Speed durch den größeren Durchmesser.
Bipolaren Elko parallel zum Motor. Bringt gewaltig was, wenn die Trafospannung nicht mit Elkos geglättet ist, sonst absolut nix.
Breite Vorderreifen mit sehr gutem Grip (schadet nicht aber bringt auch nicht viel).
Führungshaken aus Federstahl selbst gebogen. Etwas länger als normal sorgt dafür, dass die Wagen nicht ganz so schnell aus der Führung hüpfen. Unten etwas breiter soll die Führungsleiste der Schienen schonen. U-förmige Führung, die die Wagen bei zu hoher Geschwindigkeit in den Innenkurven quasi zurückfedert. Bei ca. 8 mm und leichter Biegung nach innen funktioniert das sehr gut aber das Fahren wird langweilig. Weiterhin blieb das Testfahrzeug dann in der Führung meiner Tankschiene hängen.
Vorderachsen mit passender Messingbuchse repariert (hab ich schon mal beschrieben).
Schleifer mit doppelter Entlötlitze (Kupfer) und neuen Kupferplatten unter den eigentlichen Schleifern repariert. Funktionieren so gut wie neue Schleifer aber auch nicht besser.
Die Kupferlitze an den Schleifern und die Moosgummireifen haben natürlich nicht die Haltbarkeit / Langlebigkeit wie Originalmaterial.
Bin um ein paar Erfahrungen reicher. :kinnkratz:
An dem Thema Führungshaken und Moosgummireifen bleibe ich dran.
endeavour

Re: Versuche und Tests

BeitragVerfasst: Mo 28. Mär 2016, 20:52
von lubomir
Die Führungshaken sind eine klasse Idee, z.B. für schnelle Hindis!


Gruß MW

Re: Versuche und Tests

BeitragVerfasst: Mo 28. Mär 2016, 21:45
von hobby132
Danke für deine Infos, finde es immer sehr interessant, wenn die Leute die Ergebnisse ihrer Experimente hier bereitstellen, das spart manchmal den Selbstversuch oder bringt einen auf neue Ideen.
Für mich auch besonders interessant der Ansatz mit den Führungshaken, da ich hier auch schon etwas experimentiert habe. Bei mir kam es - ähnlich wie von dir beschrieben, zu Hakern in manchen Streckenabschnitten. Je nach Streckenlayout aber vielleicht wirklich für Hindis ne gute Lösung.
Was du mit den gebrochenen Vorderrädern angedeutet hast, muss ich noch mal nachlesen, das muss mir entgangen sein. Bei mir ist da gleube ich an den Vorderachsschenkeln noch nie was gebrochen, deshalb hab ich mir da noch nie Gedanken gemacht.

Gruß Sammy

Re: Versuche und Tests

BeitragVerfasst: Mo 28. Mär 2016, 22:48
von Rufus
Bild

...saugudd :respekt: