Reinigung "matter" Schienen

Systemübergreifende Themen, z.B. zur Elektronik, Zeitmessung etc.

Reinigung "matter" Schienen

Beitragvon Wotan » Mi 20. Nov 2013, 17:42

´Hallo zusammen,

nach mehr als 10 Jahren hab ich endlich wieder Platz für meine Servo 140. Allerdings sind so ziemlich alle Kontakte der Schienen matt angelaufen.

Hat jemand einen guten Tip wie ich die wieder glänzend bekomme?
Hat das "matte" überhaupt einen Einfluß auf die Leitfähigkeit?


Bisher hab ich an einer Schiene google-Tips ausprobiert:

Ballistol: keine Wirkung
Schmiergelpapier:
600er Körnung: sehr mühsam und man braucht einen DIN A4 Bogen für eine Doppelgerade
320er Körnung: klappt besser, hinterlässt aber Kratzer auf den Leitern.


Danke und Grüße
Wotan
 
Beiträge: 3
Registriert: Mi 20. Nov 2013, 17:31

Re: Reinigung "matter" Schienen

Beitragvon Massagejens » Mi 20. Nov 2013, 18:33

Hallo Wotan,

Ich gehe wie folgt vor...

1. grob vorreinigen
2. Abschleifen mit einem Ski / Snowboard Schleifgummi zum Beispiel von Holmenkol (eBay)
3. Absaugen
4. Abwischen mit einem Handreinigungstuch zum Beispiel von Scrubs o.ä.
5. Trockenwischen mit Zewa

Die FahrbahnverbindungsKontakte nicht vergessen :D diese zusätzlich mit einem kleinem Schraubendreher leicht auf biegen damit die kontaktflache größer wird!

Dann sollten sie glänzen !


Gruß Jens
Bild
Benutzeravatar
Massagejens
 
Beiträge: 557
Registriert: So 12. Mai 2013, 13:15
Wohnort: Lünen

Re: Reinigung "matter" Schienen

Beitragvon oerk » Do 21. Nov 2013, 09:25

Massagejens hat geschrieben:Die FahrbahnverbindungsKontakte nicht vergessen :D diese zusätzlich mit einem kleinem Schraubendreher leicht auf biegen damit die kontaktflache größer wird!


Nur nochmal zur Betonung: Zapfen reinigen und Aufbiegen bringt das meiste bei der Schienenreinigung!

Den Ski/Snowboard-Schleifgummi von Jens habe ich noch nicht ausprobiert, ich Steinzeitmensch schleife meine schienen mit einem Modellbahn-Schleifklotz ab. Geht m.E. hervorragend. Schleifpapier war mir auch zu mühselig.

Gruß,
Stefan
Der Zigarettenanzünder ist kaputt.
Benutzeravatar
oerk
Administrator
 
Beiträge: 4304
Registriert: Di 23. Apr 2013, 22:36
Wohnort: Fürstenzell

Re: Reinigung "matter" Schienen

Beitragvon Massagejens » Do 21. Nov 2013, 10:59

Der Holmenkol-Schleifgummi ist recht "weich" und nimmt nicht soviel von der Fahrbahn weg !! Trotzdem vorsichtig arbeiten :!:

Da er so weich ist rubbelt er sich deswegen leider schnell auf :(

Ich habe einen anderen Ausprobiert der deutlch härter ist , der gefällt mir persönlich nicht so gut.... :P

einfach ausprobiern :mrgreen:

Gruß

Jens
Bild
Benutzeravatar
Massagejens
 
Beiträge: 557
Registriert: So 12. Mai 2013, 13:15
Wohnort: Lünen

Re: Reinigung "matter" Schienen

Beitragvon Wotan » Do 21. Nov 2013, 11:30

Danke für eure schnellen Antworten, als nächstes werde ich ein Schleifgummi testen:
http://www.amazon.de/Holmenkol-Schleifg ... hleifgummi


Ein Kollege hat mir grade noch einen Glasfaserstift empfohlen:
http://www.amazon.de/Faber-Castell-1803 ... faserstift

Habt ihr damit schon Erfahrung gemacht?

@oerk: Welche Körnung nutzt du bei dem Schleifklotz?
Wotan
 
Beiträge: 3
Registriert: Mi 20. Nov 2013, 17:31

Re: Reinigung "matter" Schienen

Beitragvon oerk » Do 21. Nov 2013, 15:51

Der Zigarettenanzünder ist kaputt.
Benutzeravatar
oerk
Administrator
 
Beiträge: 4304
Registriert: Di 23. Apr 2013, 22:36
Wohnort: Fürstenzell

Re: Reinigung "matter" Schienen

Beitragvon Wotan » Mi 4. Dez 2013, 22:21

Nach einer Verzögerung, dank lästiger beruflicher Verpflichtungen ;-), habe ich endlich das Schleifgummi ausprobiert und siehe da: es funktioniert perfekt.

Riesen-Dank an Massagejens, du hast mir reichlich Beschäftigunh über die Feiertage beschert :D
Wotan
 
Beiträge: 3
Registriert: Mi 20. Nov 2013, 17:31

Re: Reinigung "matter" Schienen

Beitragvon Massagejens » Mi 4. Dez 2013, 23:58

Gern geschehen :P

habe auch viiiiieeeeelleeee Stunden auf dem Boden verbracht, um unzählige Kilometer an Schienen zu schrubben :oops:

aber danach fahren die Autos viel besser ...

und wie Stefan auch noch erwähnt hat :!:

Die Kontakte zu den anderen Schienen mit reinigen und aufbiegen

Viel Spaß :P

Gruss

Jens
Bild
Benutzeravatar
Massagejens
 
Beiträge: 557
Registriert: So 12. Mai 2013, 13:15
Wohnort: Lünen

Re: Reinigung "matter" Schienen

Beitragvon andreas7001 » Mo 23. Dez 2013, 18:35

Hallo.

Bin gerade dabei, mein alte 140er (breite Leiter) zu reaktivieren. Die letzten beiden Tage habe ich damit verbracht, den Tisch für die Anlage zu bauen. Heute ging es mit dem Reinigen der Schienen los. Nach mehreren Tests mit einem Dremel, Schienenradierern u.ä. wende ich jetzt folgendes Verfahren an:

1) Nur Fahrbahnmaterial verwenden, welches keine Defekte und keinen groben Rost hat.

2) Fahrbahn mit einem leicht feuchten Tuch vorreinigen. Dabei auch die Außenseiten nicht vergessen.

3) Mit einem Schraubendreher den Slot durchziehen, um dort Dreck zu entfernen.

4) Mit 120er-Schleichpapier die acht Leiter einzeln abschleifen. Dazu habe ich ich einen Holzstreifen, der genauso breit ist wieder die Leiter, und spanne das Schleifpapier darüber. Bitte nur über die Leiter und nicht über die Fahrbahn schleifen. Alles andere gibt hässliche Kratzer und matte Stellen im Kunststoff. Auch die 8 Pins am Ende der Fahrbahn anschleifen.

5) Schleifrückstände dem feuchten Tuch entfernen.

6) Mit einem Baumwolltuch und Dampföl (SR24) die Leiter und Pins einzeln polieren. Bitte nur über die Leiter und nicht über die Fahrbahn polieren. Das Öl nicht gleich wieder komplett entfernen. Zum Einen schützt es ganz gut vor dem Anlaufen. Zum Anderen löst sich bei einer längeren Einwirkzeit noch etwas Dreck. Also ruhig am nächsten Tag nochmal schnell über die Leiter polieren.

7) Die Pins am Ende der Fahrbahn mit einem Schraubendreher aufbiegen, damit sie später stramm sitzen.

8) Die aufgebaute Bahn später regelmäßig absaugen und die Strecke regelmäßig abfahren; gerne auch mit etwas Öl am Stromabnehmer.

Viel Erfolg
Andreas
andreas7001
 
Beiträge: 85
Registriert: Mo 7. Okt 2013, 11:18

Re: Reinigung "matter" Schienen

Beitragvon RoseTattoo » Mo 23. Dez 2013, 20:48

Hallo,

ich glaube dein Aufwand ist zu groß. Mit einem Ski/Snowboard Schleifgummi geht es immer noch am besten und die Leiter werden nicht beschädigt.

Frohes Fest

Jens
Bild
Born to lose - Live to win
Benutzeravatar
RoseTattoo
 
Beiträge: 380
Registriert: So 12. Mai 2013, 20:54
Wohnort: Bielefeld

Nächste

Zurück zu Servo allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Wer ist online?

Insgesamt ist 1 Besucher online: 0 registrierte, 0 unsichtbare und 1 Gast (basierend auf den aktiven Besuchern der letzten 5 Minuten)
Der Besucherrekord liegt bei 136 Besuchern, die am Do 13. Jun 2013, 06:32 gleichzeitig online waren.

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast