Renn-Reglement bei Treffen

Servo-Treffen - Planung, Anmeldung und Organisation

Re: Renn-Reglement bei Treffen

Beitragvon Lollipop_007 » Do 5. Feb 2015, 21:59

Die Tage hatte ich diesen Punkt in der WhatsApp Gruppe vorgebracht und möchte Stefan an dieser Stelle danken das er es hier im Forum zur Diskussion gepostet hat.
Ich hatte schon mit verschiedenen darüber gesprochen und habe die unterschiedlichsten Reaktionen erleben dürfen.

Auch wenn ich bisher noch nie ein Rennen mitgefahren habe bin ich auf jeden Fall für das Reglement.

Ich bewundere was alles an Autos, Reglern und Elektronik gebaut wird.
Um halt zu sehen was die Umbauten taugen sind Rennen natürlich das A und O, wobei man das auch anhand der gefahrenen Zeiten sehen kann.
Hut ab vor den Mitgliedern die das können, und Danke das Ihr es könnt und Euer Wissen teilt.

Als gelernter Briefmarkenlecker bin ich aber absoluter Laie, es fällt mir auch stellenweise schwer da mit zu halten bis hin zum absoltuen Unverständis weil ich keinen Plan von Elektronik habe.

Klar wer was baut will auch ausprobieren um zu sehen wieviel Zeitvorteil das ganze jetzt gebracht hat. Ob dies unbedingt in den Rennen geschehen muss wage ich zu bezweifeln.

Fairness und Chancengleichheit stehen für mich im Leben an oberster Stelle und das ist auch hier so. Aus diesem Grund erachte ich es als wichtig das die Rennen in allen Maßstäben mit den gleichen Autos und gleichen Reglern gefahren werden. Ob jetzt Standardregler oder Parma ist eigentlich egal, wichtig ist für mich die Chancengleichheit. Hat einer einen Parma Regler modifiziert ist die Chancengleichheit nicht mehr gegeben.

Tanken fänd ich auch ne Super Sache, genauso wie Strom aus wenn einer den Abflug gemacht hat.

Es muss doch möglich sein das wir Autos finden die gleich schnell drehende Motoren haben. Soweit ich weiß hat Servomicha doch so ne Messvorichtung um die Drehzahl festzustellen.

Eben habe ich einfach mal gegoogelt und was in den einzelnen Reglment alles so drinnen steht, ui ui ui, da wird einem ja schwindlig. Vieles finde ich auch unnötig auf die Servo Bahn bezogen.
Wenn ich Mittwochs Slotcar fahren gehe haben wir alle den gleichen Regler und fahren alle die gleichen Autos. Die Bahn ist 6 spurig und es wird durchgewechselt, bedeutet jeder fährt 3 Minuten mit dem Auto auf Spur 1, 3 Minuten mit dem Auto auf Spur 2, usw. usw.. Macht einer den Abflug, stellt die Rennleitung sofort den Strom auf der ganzen Bahn ab. So macht mir das fahren Spaß, auch wenn wegen mir im Moment der Strom zumeist abgestellt wird. :laugh-tears: :laugh-tears: :laugh-tears:

Denk bitte daran nicht jeder hat die Fähigkeiten wie Du.

Wo ein Wille da ein Weg.

Hier mal Input von anderen Seiten

http://www.carrera-toys.com/de/live-racing/carrera-challenge-tour/reglement/2014/
http://www.src-ebersberg.de/index.php?p=rennserien_archiv-dtm1_24-2005-reglement
http://www.deutscheslotclassic.de/dsc_reglement_01_01_2009.PDF
Zuletzt geändert von Lollipop_007 am Do 5. Feb 2015, 22:27, insgesamt 1-mal geändert.
Haben ist besser als brauchen
Lollipop_007
 
Beiträge: 839
Registriert: Sa 11. Mai 2013, 21:41
Wohnort: Neuwied

Re: Renn-Reglement bei Treffen

Beitragvon RoseTattoo » Do 5. Feb 2015, 22:17

Massagejens hat geschrieben:Aber es liegt nicht nur am Auto... Andy K. Ist seinerseits 1. geworden mit einem Standard Fahrzeug .. Der Lasse fährt mit meinen Autos Bestzeiten und ich mit den gleichen Autos eine Sekunde langsamer ..
Und der Doppel KO Modus beschert auch einen durchschnittlichen Fahrer mit etwas
Losglück einen dritten Platz ... MIR :laugh-tears:


Ich sehe das ähnlich wie Massagejens. Wenn überhaupt ein Reglement, dann bitte nichts kompliziertes. Dabei kann auch ne Menge Spaß verloren gehen.

Gruß

Jens
Bild
Born to lose - Live to win
Benutzeravatar
RoseTattoo
 
Beiträge: 380
Registriert: So 12. Mai 2013, 20:54
Wohnort: Bielefeld

Re: Renn-Reglement bei Treffen

Beitragvon Bikeracer » Do 5. Feb 2015, 22:26

Hallo,

Ich klinke mich kurz mit ein und hoffe ich mach mich damit nicht unbeliebt :red:

Aber in der Vergangenheit haben übertriebene Reglements immer zum verringern des
Spaßfaktor geführt.

Ich selber fahre viele Rennen ob früher Deutsche Meisterschaft mit dem Fahrrad oder aktuell
Endurorennen,

Wir hatten auch eine Riesen Halle gemietet und sind dort mit 1:10 und Mini Z rennen gefahren.
Auch mit Zeitnahme etc...
Der meiste Fun war in der offenen und Standart klasse.

Wobei "offen" bedeutete alles erlaubt (meist die größten Zeitschwankungen Runde zu Runde)

Standart = alle die gleichen Reifen und gleiche Motoren sowie gleiche Zellenzahl(Spannung)

Wie jemand sein Auto tariert (ausbalancierte) oder wie viel Expo gefahren (vergleich normalen Regler zu Parma Regler)
war jedem selbst überlassen.

Standart war die Ästhetischste Klasse es sind alle schön Rund und sauber gefahren :-)
und die Rundenzeiten waren bei jedem schön gleichmässig.
Die Naturtalente die wie gemalt und gleichmässig gefahren sind habe ich nie geschaft einzuholen selbst mit Tuningmotor :oops:

Vg Thomas
Bikeracer
 
Beiträge: 90
Registriert: Sa 13. Dez 2014, 22:20

Re: Renn-Reglement bei Treffen

Beitragvon oerk » Do 5. Feb 2015, 22:45

Jo mei, danke für die vielen Rückmeldungen :thumbsup:

Bisher fehlt mir - außer von Torsten - die Rückmeldung, was ihr von Rennen mit gestellten Autos haltet. Den Regler sehe ich nicht so kritisch, da soll jeder nehmen was für ihn komfortabel ist - mit einem anderen Regler fährt das Auto auch nicht schneller! Ich für mich behaupte mal, ich könnte bei 140 und 160 auch mit einem Standardregler halbwegs mithalten...

Das Problem das ich bei gestellten Autos sehe, ist einfach, dass es noch wesentlich mehr Faktoren als die Motorleistung gibt.

Also ich bin auch strikt gegen übertriebene Reglements, aber ein paar Grundregeln sollte man festhalten, zumindest für 140, weil dort die Unterschiede zu groß ausfallen. Meine Vorschläge:
- Chassis Standard
- Motor Standard
- Blei erlaubt (bringt nicht nur Vorteile, geht auf den Topspeed, gehört also zum Setup)
- Magnete NICHT erlaubt
- Alus NICHT erlaubt, Achsen dürfen optimiert (geschliffen) sein
- Freie Reifenwahl
- Karosserie frei, muss nicht original sein, aber ein gewisses Mindestgewicht haben

Bei 132 bin ich dafür, nach wie vor alles zuzulassen.

An Alternativvorschlägen kristalliert sich raus:
- Taktische Rennen mit Fahrerwechsel, Tanken und mindestens einem Hindi auf der Bahn. Die dürfen dann auch gerne länger sein, um vom Hindi nicht zu sehr benachteiligt zu werden.
- Zeitrennen, oder den regulären Rennen ein Qualifying hinzufügen (wie, weiß ich noch nicht)

Persönlich bin ich sehr für die taktischen Rennen, das würde auch die Hektik etwas rausnehmen. Aber auf kürzerer Bahn.

(Thomas, du machst dich defnitiv nicht unbeliebt, Input von "außen" können wir gut gebrauchen!)
Der Zigarettenanzünder ist kaputt.
Benutzeravatar
oerk
Administrator
 
Beiträge: 4304
Registriert: Di 23. Apr 2013, 22:36
Wohnort: Fürstenzell

Re: Renn-Reglement bei Treffen

Beitragvon oerk » Do 5. Feb 2015, 22:52

Ach ja dazu noch:

Lollipop_007 hat geschrieben:Als gelernter Briefmarkenlecker bin ich aber absoluter Laie, es fällt mir auch stellenweise schwer da mit zu halten bis hin zum absoltuen Unverständis weil ich keinen Plan von Elektronik habe.


Bevor ich mich mit der Servo beschäftigt habe, war ich handwerklich ein absoluter Depp und konnte kaum einen Schraubendreher richtig halten. Rein durch Willen und Durchhaltevermögen habe ich es gelernt (hat mich sogar im wirklichen Leben weitergebraucht :red: ) Warum solltest du das nicht können?

Kein Fleiß, kein Preis :tongue-squint:
Der Zigarettenanzünder ist kaputt.
Benutzeravatar
oerk
Administrator
 
Beiträge: 4304
Registriert: Di 23. Apr 2013, 22:36
Wohnort: Fürstenzell

Re: Renn-Reglement bei Treffen

Beitragvon hobby132 » Fr 6. Feb 2015, 01:17

Hallo zusammen,

ich verfolge die Diskussion schon ein wenig und gebe gerne auch meine Meinung dazu ab:

Ich habe grundsätzlicih keine Probleme mit strikteren Reglements, sehe aber eigentlich keinen nennenswerten Vorteil. Als Vergleich das Slotracing heranzuziehen finde ich grenzwertig. Bis auf die Tatsache dass Autos auf einem steckbaren Schienensystem bewegt werden, hat für mich das Slotracing an sich mit Servo so viel zu tun wie Bananen pflücken mit Gabelstapler fahren :tongue-wink:
Beim Slotracing ist es durch das sehr einfache Basis-System vergleichsweise einfach ähnliche Setups herzustellen. Bei der Servo ist das gesamte Rennverhalten grundlegend anders:
Ein halber Milimeter mehr oder weniger Spiel am Lenksegment oder eine einzige Windung der Lenkfeder oder der Schleiferfeder kann die Rundenzeiten erheblich beeinflussen! Hier würde also nur Fahrzeugtausch helfen. Und dann fliegt ein Wagen ab, ein Schleifer verbiegt sich und das Gleichgewicht ist dahin :aberaber:
Abgesehen davon hat sich in den letzten Jahren klar gezeigt, dass es im Wesentlichen auf den Fahrer und sein Können ankommt, die Autos sind nur das i-Tüpfelchen. Andi hat alle Rennen mit Leihfahrzeugen bestritten und war immer im Spitzenbereich zu finden. Und auch bei reglementierten Rennen in der Vergangenheit haben sich trotzdem immer die "erfahrensten" durchgesetzt. Bei der Servo ist das jahrelange Training der Bonus und nicht das Auto.

Wie gesagt, ich kann auch mit Regeln leben, sehe darin aber keine Verbesserung. Ich fand das aktuell gültige "Reglement" eigentlich ganz gut. Richtwert war ja bisher immer, dass keine Rennmotoren (oder andere modifizierte starke Motoren) erlaubt waren und im Turnier auf Blei und Magnete verzichtet werden sollte. Über Alu-Felgen kann man Streiten - oder es bleiben lassen :driver:

Wenn ein Fahrer kein renntaugliches Fahrzeug hatte, war es bisher auch nie ein Problem sich ein Top-Auto von anderen zu leihen.

Nun aber das Wesentliche:
Ich gehe aufs Treffen und Spaß an meinem Hobby zu haben, mich mit netten Leuten auszutauschen und ein paar Bierchen zu trinken. Die Rennen sind für mich ein nettes Bonusangebot, dass ich gerne in Anspruch nehme, das für mich aber nicht im Mittelpunkt steht.
Gerade das Sommertreffen ist ja noch eine Runde gemütlicher ausgelegt und soll gerade nicht mit Rennserien "überschüttet" werden.

Deshalb bin ich für mehr unreglementierte Spaß-Rennen in wechselnder Ausführung
:banana: :banana:

Gruß Sammy

:prost:

PS:Hmm, doch mehr geworden als geplant... irgendwas hab ich bestimmt trotzdem vergessen oder falsch formuliert... MIST, schon so spät??? Dafür schlag ich mir die Nacht um die Ohren? :crying:
Bild
Benutzeravatar
hobby132
 
Beiträge: 632
Registriert: Mo 27. Mai 2013, 17:50
Wohnort: Kraichtal-Unteröwisheim

Re: Renn-Reglement bei Treffen

Beitragvon seal » Fr 6. Feb 2015, 07:10

oerk hat geschrieben:Jo mei, danke für die vielen Rückmeldungen :thumbsup:

Bisher fehlt mir - außer von Torsten - die Rückmeldung, was ihr von Rennen mit gestellten Autos haltet.


Bin gegen gestellte Autos, jedenfalls in den normalen Rennen. Da geht ein großer Teil des Spaßes verloren. Und funktioniert auch da nur gerecht, wenn die Autos getauscht werden - jedes noch so gleiche Auto fährt unterschiedlich... dauert noch länger...

Als Zusatzrennen vielleicht, aber reicht da die Zeit auf dem Treffen?

Gruß
Dietmar
Servo 160 - seit 1978
Servo 132 - seit 2011
Servo 140 - seit 2015
Benutzeravatar
seal
 
Beiträge: 907
Registriert: So 12. Mai 2013, 08:38
Wohnort: Sehnde

Re: Renn-Reglement bei Treffen

Beitragvon Massagejens » Fr 6. Feb 2015, 08:16

Sammy spricht Mir aus der Seele :halo: :thumbsup: :thumbsup:
Bild
Benutzeravatar
Massagejens
 
Beiträge: 557
Registriert: So 12. Mai 2013, 13:15
Wohnort: Lünen

Re: Renn-Reglement bei Treffen

Beitragvon K@rsten » Fr 6. Feb 2015, 09:34

Guten Morgen liebe Servofreunde,

oerk hat geschrieben:Also ich bin auch strikt gegen übertriebene Reglements, aber ein paar Grundregeln sollte man festhalten, zumindest für 140, weil dort die Unterschiede zu groß ausfallen. Meine Vorschläge:
- Chassis Standard
- Motor Standard
- Blei erlaubt (bringt nicht nur Vorteile, geht auf den Topspeed, gehört also zum Setup)
- Magnete NICHT erlaubt
- Alus NICHT erlaubt, Achsen dürfen optimiert (geschliffen) sein
- Freie Reifenwahl
- Karosserie frei, muss nicht original sein, aber ein gewisses Mindestgewicht haben

Dem kann ich mich anschließen. Am Standardauto gibt es immer noch genug zu optimieren.

oerk hat geschrieben:An Alternativvorschlägen kristalliert sich raus:
- Taktische Rennen mit Fahrerwechsel, Tanken und mindestens einem Hindi auf der Bahn. Die dürfen dann auch gerne länger sein, um vom Hindi nicht zu sehr benachteiligt zu werden.

Hier denke ich, dass wir dann zumindest bei der 140er ein Zeitproblem bekommen.

Bei 4 gestellten Autos stelle ich mir die Frage, ob die dann beim Finalrennen
noch gut laufen. Bei 20 Teilnehmern kommen eine ganze Menge Runden zusammen.

seal hat geschrieben: Bin gegen gestellte Autos, jedenfalls in den normalen Rennen. Da geht ein großer Teil des Spaßes verloren. Und funktioniert auch da nur gerecht, wenn die Autos getauscht werden - jedes noch so gleiche Auto fährt unterschiedlich... dauert noch länger...

Bei der 160er mit weniger Teilnehmern könnte man es aber mal ausprobieren.
Die meisten fahren sowieso mit geliehenen Fahrzeugen, oder täusche ich mich da. :tongue-wink:

Im großen und ganzen soll es aber um Spaß am Fahren gehen. Deswegen lehne ich auch das ganz strenge Reglement ab. Die paar Einschränkungen die Oerk vorschlägt, sind aber vertretbar.

hobby132 hat geschrieben:Nun aber das Wesentliche:
Ich gehe aufs Treffen und Spaß an meinem Hobby zu haben, mich mit netten Leuten auszutauschen und ein paar Bierchen zu trinken. Die Rennen sind für mich ein nettes Bonusangebot, dass ich gerne in Anspruch nehme, das für mich aber nicht im Mittelpunkt steht.


Hier stimme ich Sammy zu hundert Prozent zu. Das ist doch sicherlich das wichtigste beim Treffen. Beim gemütlichen Bier den Leuten über die Schulter schauen, und sich die nächsten Projekte für das folgende Jahr vornehmen.

:danke: an Servomicha für den Tipp zum neuen Trafoumbau. Teile sind schon bestellt.

Viele Grüße

Karsten
--
Lieber V8 statt 16V.
Benutzeravatar
K@rsten
 
Beiträge: 80
Registriert: Fr 30. Aug 2013, 17:53
Wohnort: 44536 Lünen

Re: Renn-Reglement bei Treffen

Beitragvon oerk » Fr 6. Feb 2015, 11:21

hobby132 hat geschrieben:Als Vergleich das Slotracing heranzuziehen finde ich grenzwertig. Bis auf die Tatsache dass Autos auf einem steckbaren Schienensystem bewegt werden, hat für mich das Slotracing an sich mit Servo so viel zu tun wie Bananen pflücken mit Gabelstapler fahren :tongue-wink:


Schön gesagt :grin: Man kann einen Blick über den Tellerrand machen, darf bei der Sache aber nicht vergessen, dass wir von Äpfeln und Birnen sprechen :laugh-squint:

hobby132 hat geschrieben:Wenn ein Fahrer kein renntaugliches Fahrzeug hatte, war es bisher auch nie ein Problem sich ein Top-Auto von anderen zu leihen.


Genau. Vielleicht nicht unbedingt absolute Top-Auto, aber Autos die zum mitmischen reichen sind jederzeit zu haben. Das spricht auch für die gute Vertrauensbasis in unserer Community.

seal hat geschrieben:Bin gegen gestellte Autos, jedenfalls in den normalen Rennen. Da geht ein großer Teil des Spaßes verloren. Und funktioniert auch da nur gerecht, wenn die Autos getauscht werden - jedes noch so gleiche Auto fährt unterschiedlich... dauert noch länger...


K@rsten hat geschrieben:Bei 4 gestellten Autos stelle ich mir die Frage, ob die dann beim Finalrennen
noch gut laufen. Bei 20 Teilnehmern kommen eine ganze Menge Runden zusammen.


Ja - noch ein Unterschied zu Slot. Ein Slotcar läuft auch nach Stunden noch weitgehend gleich, solange man keinen groben Unfug damit veranstaltet. Bei einem Servo-Auto kann's nach wenigen Minuten schon vorbei sein.

Außerdem sehe ich Streitereien vorprogrammiert, wenn einer das etwas bessere Auto bekommt, wenn eins nicht gescheit fährt, etc.... fährt man mit eigenen oder geliehenen Autos, kann man niemand beschuldigen außer sich selbst.

K@rsten hat geschrieben:Dem kann ich mich anschließen. Am Standardauto gibt es immer noch genug zu optimieren.


Genau. Zumindest bei der 140er sollte es nicht zu schwer sein, mit _weitgehend_ standardmäßigen Autos anzutreten. Und es stimmt auch nicht, dass man unbedingt F1er fahren muss - mit meinem hochbeinigen 924er habe ich auch schon F1er versenkt :tongue-wink:

K@rsten hat geschrieben:(Taktische Rennen) Hier denke ich, dass wir dann zumindest bei der 140er ein Zeitproblem bekommen.


Ja, sehe ich auch so. Aber: diese Rennen haben, wenn sie durchgeführt wurden, immer Riesenspaß gemacht, und ich hätte total Lust drauf. Wenn immer zwei als Team antreten (also immer zusammenbleiben) und wir statt Doppel-KO einfaches KO-System machen, ließe sich der Zeitaufwand in den Griff bekommen, denke ich.

Einfach ausprobieren...

hobby132 hat geschrieben:Nun aber das Wesentliche:
Ich gehe aufs Treffen und Spaß an meinem Hobby zu haben, mich mit netten Leuten auszutauschen und ein paar Bierchen zu trinken. Die Rennen sind für mich ein nettes Bonusangebot, dass ich gerne in Anspruch nehme, das für mich aber nicht im Mittelpunkt steht.


Jepp, weswegen ich auch etwas genervt war, weil eigentlich der komplette Samstag damit draufgeht, wenn man mehr als einen Maßstab fahren möchte. Irgendwelche Ideen wie man das straffer organisieren könnte?
Der Zigarettenanzünder ist kaputt.
Benutzeravatar
oerk
Administrator
 
Beiträge: 4304
Registriert: Di 23. Apr 2013, 22:36
Wohnort: Fürstenzell

VorherigeNächste

Zurück zu Treffen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

Wer ist online?

Insgesamt sind 5 Besucher online: 0 registrierte, 0 unsichtbare und 5 Gäste (basierend auf den aktiven Besuchern der letzten 5 Minuten)
Der Besucherrekord liegt bei 136 Besuchern, die am Do 13. Jun 2013, 06:32 gleichzeitig online waren.

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste