Digitale “Nacht Rallye” Jubiläumsedition 2021/22

Alles zur Carrera Servo 160
bert.50
Beiträge: 231
Registriert: Fr 24. Jun 2016, 11:35

Digitale “Nacht Rallye” Jubiläumsedition 2021/22

Beitrag von bert.50 »

Hier kommt endlich die längst überfällige Vorstellung meines Bastelprojektes, welches der Kern des Forums ja schon beim Boxenstopp im Februar gesehen hat. Viel Spaß mit dem Bericht!

Vorgeschichte:
Mehr als 30 Jahre ist es her, dass ich zu Weihnachten meine Carrera Servo 160 Nacht Rallye - Grundpackung Nr.65350 bekam.

Deckel.JPG

Nach den ersten Runden war mir klar, dass dieser kleine Servo Maßstab nicht ganz so leicht zu fahren war, wie die Servo 140 meines Schulfreundes. Und ich war enttäuscht, dass während dem Spurwechsel doch glatt die Lichter ausgingen - und erst wieder angingen, als die Rennwagen über die andere Spur wieder an Spannung lagen. Da saß ich nun an meiner Bahn, und während des Spurwechsels war es komplett dunkel im Zimmer. Eine Katastrophe, wenn der Spurwechsel nicht klappte und der Rennwagen dann irgendwo auf der Bahn stand…

In meiner Gutgläubigkeit bin ich auf die Verpackung hereingefallen, die mehrfach suggeriert, dass die Autos wie ihre echten Vorbilder „immer“ Vorderlicht haben (siehe Kreise):

IMG_20211220_0002 - Kopie.jpg

Damit war für mich ab dem ersten Tag klar: Das Licht musste irgendwann verbessert werden.
Die zweite Ernüchterung folgte, als ich beim genauen Lesen des Prospektes erkannte, dass die mit dem Mehrfahrzeug-Terminal möglichen sechs Rennwagen im Spiel dann keine Servo im eigentlichen Sinn mehr waren und es am Ende bei maximalen zwei lenkenden Rennwagen bleibt.

Ab 2000 verfolgte ich gespannt die Anstrengungen mehrerer Forums-Mitglieder, die Servo z.B. mit HO-Eisenbahn Decodern zu digitalisieren. Andere Kollegen bauten Ihre Servo140 mit Pro-X Decodern um und DAVIC war ebenfalls schon am Start.

Und 2016 begann ich dann, inspiriert von der Carrera Digital, eine kleinere Version für die S160 zu bauen – und scheiterte, wie bereits auch andere Modellbauunternehmen vor mir am Prellen der Schleifer ohne Litzen bei geringem Modellgewicht im kleinen Maßstab. Dieses Problem musste doch lösbar sein :confused:

Im Wesentlichen hatte ich noch immer den Kindheits-Traum, mit meiner ganzen Familie und Freunden Rennen mit mehreren Fahrzeugen gleichzeitig auszutragen – mit Fahrzeugbeleuchtung, die beim Spurwechsel nicht ausgeht 😉. Elektrische Zeitnahme, Boxenstopp, usw. alles inklusive.

Und fünf Jahre später war es dann, letzten September so weit. Das erste Familien-Nachtrennen ging erfolgreich über die Bühne…

IMG_6866.JPG
IMG_6875.JPG
Zuletzt geändert von bert.50 am Do 4. Aug 2022, 22:52, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
ESR160 digital: echter Mehrfahrzeugbetrieb für die Servo 160 im Retro Look

bert.50
Beiträge: 231
Registriert: Fr 24. Jun 2016, 11:35

40 Jahre „Nacht Rallye“

Beitrag von bert.50 »

Die „Nacht Rallye“ Nr. 65350 wurde im Katalog 1981 eingeführt und war bis 1989 (da bereits in geänderter Form) im Katalog.
Zu Ehren dieser wohl genialsten Grundpackung habe ich nun, wie im Boxenstopp im Februar bereits berichtet und gezeigt 😊 – 2021 - eine 40 Jahre Jubiläums Packung der Nacht Rallye mit der Nr.68380 designed.

Den Deckel gibt es in zwei Größen, passend zum Styroporkörper der ursprünglichen Nacht Rallye 65350 sowie etwas kleiner passend zum Styroporkörper 65355 (SuperSlalom & SuperRace).

carrera-Karton-V4_1_Titelblatt_klein.jpg

Das Design wurde mit dem Unternehmen Carrera abgestimmt und zur Veröffentlichung freigegeben. Carrera erteilte mir die Erlaubnis, das Design auch als Fan-Poster in unserer Community verteilen zu dürfen.

Wenn es Euch gefällt, sagt einfach Bescheid :waving:
Zuletzt geändert von bert.50 am Do 4. Aug 2022, 22:49, insgesamt 2-mal geändert.
Bild
ESR160 digital: echter Mehrfahrzeugbetrieb für die Servo 160 im Retro Look

bert.50
Beiträge: 231
Registriert: Fr 24. Jun 2016, 11:35

Technische Umsetzung

Beitrag von bert.50 »

Von Anfang war es das Ziel, den ursprünglichen Charme der Carrera Servo 160 zu erhalten. Im Grunde sollte die digitale Version genauso aussehen & sich genauso anfühlen wie die Servo, die wir schon als Kinder gespielt haben.

Kann heißen: Bei Bedarf wird die Bahn aus dem Kasten geholt, danach aufgebaut und sofort damit losgefahren. Stunden später verschwindet wieder alles in der Verpackung… …und das so einfach wie möglich.

Praktisch bedeutet das, es wird nur eine Control-Unit und ein Decoder pro Fahrzeug für den digitalen Betrieb benötigt. Ergänzend gibt es noch die Fahrzeugerkennung für die Zeitnahme/Boxengasse/was auch immer 😉.

In der Praxis sieht das zum Beispiel so aus:

Eine Nacht Rallye aus dem Jahr 1981ff. wird aufgebaut und im herkömmlichen Modus von zwei Fahrern analog bespielt, eventuell mit Flutlicht und Hindernis-Fahrzeug – was damals dann schon ein ganz schön hoher Aufbau war:

DCU_01a.jpg

Möchte man plötzlich spontan mit mehr als zwei Fahrern spielen, wird das graue Kästchen mit den zwei Steckerplätzen abgesteckt.

DCU_03a.jpg

Stattdessen wird die digitale Control-Unit angesteckt – ganz im retro Look – und diesmal wirklich als „echtes“ Mehrfahrzeugterminal. Die originalen Handregler werden auch im digitalen Betrieb ganz normal weiterverwendet:

DCU_07a.jpg


Bei mehr als vier Spielern werden zusätzliche Steckplätze mittels Kabel an das Mehrfahrzeugterminal angeschlossen.

DCU_10.JPG

Damit kann eine bestehende Bahn jederzeit von Analog auf Digital und umgekehrt umgerüstet werden.

Und jetzt ein besonders tolles Feature: Für den Einbau der Decoder (Fahrzeugerkennung inklusive) in die Fahrzeuge sind keine Modifikationen wie Bohrungen oder ähnliches am Chassis nötig. Damit bleiben die Chassis im Sammlerwert voll erhalten. Der Ein und Ausbau der Decoder kann ohne Werkzeug erfolgen.

Und das digitale System ist das erste (soweit mir bekannt), dass ohne Litzen-Schleifer auskommt und das Problem des Prellens der Kupferschleifer löst.

Die Regler werden doppelt so feinfühlig abgetastet, als es bei Carrera Digital der Fall ist und auch während der Datenübertragung zu den Autos wird immer die volle Leistung übertragen (Wechselspannung – wie bei Scalextric-Digital).

Während bei Carrera Digital die Autos nur 13 mal in der Sekunde ihre Steuerwerte bekommen, werden die Rennautos bei Scalextric 52 mal pro Sekunde angesteuert (Quelle: http://slotbaer.de/ ), was am freien Markt somit die Rennbahn mit der kürzesten Reaktionszeit ist.

In der aktuellen Version erhalten die digitalen Servo 160 Rennwägen 100 mal pro Sekunde ihre Datenpakete. Damit beträgt die Verzögerung der Ansteuerung auf der Strecke maximal 10ms.
Zuletzt geändert von bert.50 am So 14. Aug 2022, 06:44, insgesamt 2-mal geändert.
Bild
ESR160 digital: echter Mehrfahrzeugbetrieb für die Servo 160 im Retro Look

bert.50
Beiträge: 231
Registriert: Fr 24. Jun 2016, 11:35

Technische Umsetzung

Beitrag von bert.50 »

Das modifizierte „Mehrfahrzeug“ Terminal…

...bietet die gewöhnlichen vier Steckplätze für Servoregler und zwei Schiebeschalter. Zusätzlich wurden seitlich zwei Buchsen für die direkte Versorgung der Flutlichter angebracht.

DCU_06a.jpg

Die Helligkeit der Flutlichter kann über kapazitive Taster erhöht und verringert werden. Beim Drücken der versteckten Taster gibt es eine haptische Rückmeldung mittels Vibration.

CU_Taster.JPG

Der linke Schiebeschalter dient dazu, die vier versteckten Taster zu aktivieren bzw. zu deaktivieren.

Mit dem rechten Schiebeschalter kann man das Programmieren der Fahrzeugadresse einleiten, da wird dann wie auch in anderen Systemen üblich, das Fahrzeug auf der Rennstrecke mit der passenden digitalen Adresse programmiert.

So, das war jetzt mal für's erste viel Lesestoff auf einmal ;) .

Freue mich auf Eure Rückmeldungen und Anregungen. Bis bald :driver:
Bild
ESR160 digital: echter Mehrfahrzeugbetrieb für die Servo 160 im Retro Look

Benutzeravatar
oerk
Administrator
Beiträge: 5338
Registriert: Di 23. Apr 2013, 23:36
Wohnort: Fürstenzell
Kontaktdaten:

Re: Digitale “Nacht Rallye” Jubiläumsedition 2021/22

Beitrag von oerk »

*lauter Beifall, standing ovations*
:anbeten: :anbeten: :anbeten: :anbeten: :anbeten:

Du hast dir ein Konzept überlegt und das konsequent umgesetzt. Ich bezweifle zwar, dass es im Forum viele Nachahmer finden wird, weil es einfach an der Art wie Servo hier "gelebt" wird, etwas vorbeigeht (und das Interesse an Servo 160 generell nicht so groß zu sein scheint), aber das Entscheidende ist, dass du das für dich gemacht hast, um deiner Kindheitsvorstellung gerecht zu werden. Wenn das nicht die Erfüllung ist, die ein Hobby bereiten soll, dann weiß ich es auch nicht.

Konsequent und durchdacht umgesetzt in Original-Optik, das gibt nochmal Pluspunkte. Schön präsentiert und in Szene gesetzt, auch.

Die Idee mit den versteckten kapazitiven Sensoren ist auch nett. Original wäre es jedoch nicht so gewesen. Aber da stellt sich eben die Frage: ändert man die Optik des Mehrfahrzeugterminals überhaupt nicht, oder gestaltet man es so um, wie die Ingenieure damals es gemacht hätten wenn sie die technischen Möglichkeiten (und das grüne Licht von oben) gehabt hätten ... sehr viel Konjunktiv...

Nur eines fehlt mir noch: Bilder von den Innereien, sowohl Decoder als auch das "Mehrfahrzeugterminal" :smoke:
Der Zigarettenanzünder ist kaputt.

bert.50
Beiträge: 231
Registriert: Fr 24. Jun 2016, 11:35

Re: Digitale “Nacht Rallye” Jubiläumsedition 2021/22

Beitrag von bert.50 »

oerk hat geschrieben: Fr 5. Aug 2022, 09:20 Wenn das nicht die Erfüllung ist, die ein Hobby bereiten soll, dann weiß ich es auch nicht.
Das hast Du gut zusammengefasst, ja unser Servo Hobby bereitet mir viel Freude. Vielen Dank für Deine lieben Worte, Stefan.
oerk hat geschrieben: Fr 5. Aug 2022, 09:20 Die Idee mit den versteckten kapazitiven Sensoren ist auch nett. Original wäre es jedoch nicht so gewesen. Aber da stellt sich eben die Frage: ändert man die Optik des Mehrfahrzeugterminals überhaupt nicht, oder gestaltet man es so um, wie die Ingenieure damals es gemacht hätten wenn sie die technischen Möglichkeiten (und das grüne Licht von oben) gehabt hätten ... sehr viel Konjunktiv...

Nur eines fehlt mir noch: Bilder von den Innereien, sowohl Decoder als auch das "Mehrfahrzeugterminal" :smoke:
Genau, ich wollte das Mehrfahrzeug doch irgendwie in der Optik erhalten, deshalb habe ich zumindest die vier zusätzlichen Taster in kapazitiver Ausführung "versteckt". An den seitlichen Wänden musste ich Ausnehmungen für den Anschluss der weiteren vier Reglersteckplätze schaffen und eben die Buchsen für die Spannungsversorgung für die Flutlichter.

Ja, die Bilder kommen noch :-)
Bild
ESR160 digital: echter Mehrfahrzeugbetrieb für die Servo 160 im Retro Look

Benutzeravatar
Servospeedway
Beiträge: 339
Registriert: Di 21. Mai 2013, 20:49
Wohnort: Ahaus (NRW)
Kontaktdaten:

Re: Digitale “Nacht Rallye” Jubiläumsedition 2021/22

Beitrag von Servospeedway »

Hallo Bert,
ich mich Oerk nur anschließen.
Sieht alles sehr durchdacht aus.
Vor allen Dingen, die Aktion mit der Verpackung. Coole Sache,
Mich interessiert am meisten wie ein 160er dann von innen aussieht?
Also, Bilder, Bilder, Bilder....
Ich liebe Zeitmessungen und den DSR, besucht mich doch auf:
http://www.servospeedway.de oder http://www.myservo.de

Bild

bert.50
Beiträge: 231
Registriert: Fr 24. Jun 2016, 11:35

Entwicklung der Decoder

Beitrag von bert.50 »

Servospeedway hat geschrieben: Fr 5. Aug 2022, 19:28 Vor allen Dingen, die Aktion mit der Verpackung. Coole Sache,
Mich interessiert am meisten wie ein 160er dann von innen aussieht?
Also, Bilder, Bilder, Bilder....
Danke Helmut, die Verpackung war gar nicht so einfach hinzubekommen. Dazu musste ich mich erst in das Foto-Bearbeitungsprogramm einarbeiten und das ganze hat dann viel mehr Zeit verschlugnen, als ich anfangs dachte :knockout: .

Zu Deiner Frage zum Inneren der 160er, vorweg: Da ich ja bis vor zwei Jahren alle drei Servo Maßstäbe daheim hatte, ist auch das digitale System so konzeptioniert, dass es mit allen drei Maßstäben funktioniert. So nach dem Motto, wenn der Decoder in ein S160 passt, dann bringt man Ihn auch in den größeren Maßstäben unter.

Der erste Prototyp V1.0 entstand im Sommer 2016 und das abgebildete Auto fuhr ganze 3cm(!!) bevor die Elektronik starb. Das war echt ein frustiger Start, nachdem doch viele Stunden in das Design und die Fertigung einer Leiterplatte investiert werden wollen… Die Leiterplatte ist mittels Miniaturschraube an der hinteren Karosseriebefestigung des Chassis befestigt.

IMG_1378.JPG
IMG_1379.JPG

Im Frühling 2017 war dann V2.0 der Fahrzeugleiterplatte fertig. Erstmals fuhr das Auto seine Runden auf der Außenbahn eines kleinen Ovals. Wie ihr an den folgenden Bildern sehen könnt, der reinste Elektronik-Pfusch, aber trotzdem war das ein riesen Moment zum Feiern!

IMG_1381.JPG
IMG_1382.JPG
IMG_1383.JPG

Nach diesem Erfolg galt es, das Design so zu verkleinern, dass es unter einer Karosserie Platz findet. Dieser neue Prototyp V3.0 war dann 2019 fertig.

Zusätzlich wurde die Ansteuerung für die Fahrzeugbeleuchtung integriert und ein komplettes Powermanagement entworfen. Dieses stellt sicher, dass die Elektronik des Fahrzeuges und seine Beleuchtung min. 30s ohne Energiezufuhr von außen weiter mit konstanter Spannung versorgt werden. Damit leuchten z.B. die Lichter des Fahrzeuges immer gleich hell – bis der Elko leer ist.

Infrarot-Dioden für die Zeitnahme wurden ebenfalls inkludiert. Diese strahlen nach unten durch den Motorraum. Damit müssen keine mechanischen Änderungen am Chassis vorgenommen werden.

Eine Zeitnahme mittels Deadstrip-Schienen schied für mich aus persönlichen Gründen aus.

Der Decoder V3.0 wird einfach mit den flexiblen PCB-Kontakten eingeklippst oder mit Drähten verlötet und hält sich mit vier Magneten selbst am Motor fest.

Die Fahrzeugbeleuchtung kann mittels dem Servo Standardregler ein und ausgeschalten werden. Bei eingeschalteter Fahrzeugbeleuchtung kann zusätzlich eine Lichthupenfunktion aktiviert werden (ebenfalls mit dem Servo Standardregler). Ist diese aktiv, beginnt bei Vollgas (und nur bei Vollgas) die Lichthupe auf und abzublenden. Ganz wie bei den Nachtrennen am Nürburgring.

Die Fahrzeugbeleuchtung hat vorne zwei weiße LEDs und hinten zwei rote LEDs:

CarIII_06.JPG
oerk hat geschrieben: Fr 5. Aug 2022, 09:20 Nur eines fehlt mir noch: Bilder von den Innereien, sowohl Decoder als auch das "Mehrfahrzeugterminal" :smoke:
Bitte schön ;) : Das Innenleben des Komplett-Paketes sieht so aus:

DSC00022.JPG

Alles reine Freihandlötung zu Hause am Schreibtisch. Die Leiterplatte der Control-Unit ist ein 1:1 Nachbau der Leiterplatte aus dem Mehrfahrzeugterminal (sonst würde es ja nicht ins originale Mehrfahrzeugterminal-Gehäuse passen) plus PIC Microcontroller passender Elektronik. Die Leiterplatte mal so nachzubauen, dass die originalen, abgelöteten Stecker (Bahnanschluss, Servo-Regler) und die Schiebeschalter passen war eine Fitzelarbeit.

Das System läuft mit bis zu 30V Versorgungsspannung.
Die Control-Unit kann dauherhaft bis zu 12A am Streckenanschluss liefern, das entspricht 360W. Soviel Leistung habe ich jedoch bisher noch nicht gebraucht :) .
Beim Leistungstest Test mit abgeregelten 20A an der Ausgangsstufe und Kurzschluss über Fahrleiter auf der Strecke ist mir dann die Schiene zusammengeschmolzen und die Isolierungen von den Carrera Drähten abgetropft :floet:
Die Ausgangsstufe hat einen Kurzschlussschutz und ist zusätzlich auf 10A mit einer Sicherung abgesichert.

Der Decoder im Fahrzeug kann 2.8A für den Motor zur Verfügung stellen, was bei 28V im Auto dann ca. 78W wären :roll:
Zuletzt geändert von bert.50 am Sa 13. Aug 2022, 14:34, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
ESR160 digital: echter Mehrfahrzeugbetrieb für die Servo 160 im Retro Look

Roni
Beiträge: 340
Registriert: So 22. Okt 2017, 17:26

Re: Digitale “Nacht Rallye” Jubiläumsedition 2021/22

Beitrag von Roni »

top arbeit :daumen:
Alufelgenschmiede Österreich :lol3:

Benutzeravatar
Chucky06
Beiträge: 80
Registriert: Mi 18. Nov 2015, 22:31

Re: Digitale “Nacht Rallye” Jubiläumsedition 2021/22

Beitrag von Chucky06 »

Respekt! :tag:

Wann geht das in serie? (Frag für nen freund :halo: )
Servo 140 - weil ohne Lenkrad fehlt mir was.
Und zum Spass nebenbei Servo 140 digital mit PRO-X

Antworten