Seite 7 von 7

Re: Servo digital

BeitragVerfasst: So 20. Mär 2016, 01:04
von Rob
Video:
https://www.youtube.com/watch?v=cl0qQuzZTQc

Bei jeder Bahnwechsel ist da einer kleiner pauze

Re: Servo digital

BeitragVerfasst: So 20. Mär 2016, 14:35
von RoseTattoo
Das Video ist leider als privat eingestellt und kann nicht eingesehen werden.

Re: Servo digital

BeitragVerfasst: So 20. Mär 2016, 21:45
von Rob
Zugang hat sich geändert

Re: Servo digital

BeitragVerfasst: Di 22. Mär 2016, 23:18
von Chucky06
Ja das ist die zeit die der decoder zum initialisieren braucht und das träge relais.

Anstatt des relais könnte man evtl. eine H-Brücke nehmen, und es bräuchte einen puffer für die stromversorgung.

Es gibt auch nachbauten der decoder mit eigener software, aber die konnte ich noch nie testen.
vielleicht kann man die steuerung damit verbessern.

Re: Servo digital

BeitragVerfasst: Fr 8. Apr 2016, 20:04
von Smokemaster
Hi,

auch wenn ich neu bin, bin ich nicht ganz ahnungslos - Somit probier ich es mal... Eine Umrüstung eines 132ger Autos denke ich, mit Fernsteurung, liese sich pro Fahrzeug mal so mit grob 100,- € realisieren. Als Hauptproblem sehe ich die hohe Spannung die hier gefahren wird. Im RC-Bereich fährt man in kleinen Modellen 3,7 Volt im Maßstab 1:10 liegt man bei 7,4 und bei 1:8 bei 14,8 und bei den ganz großen 1:6ern dann bei circa 30 Volt. Deren Regler für die Motoren sind jedoch so groß wie ein 132ger Auto...

Grob hätte ich was im Kopf - das würde allerdings nur zuverlässig bis 8 oder 9 Volt laufen und mit Risiko vielleicht bei 13/14 Volt... Alles andere von der Stange wäre zu groß. Ich denke das man einfach an die Motoren ran muss - die haben zu wenig Drehmoment und sind zu kurz übersetzt... Wieviel Ampere ziehen die Carrera Autos (140ger & 132ger) so circe

Wenn ihr Fragen zum Thema Fernsteuerungen und Zubehör habt - nur zu... ich kenne mich da sehr gut aus - vermutlich besser wie manch ein Verkäufer in etwaigen Läden. Modellbau mache ich seit Jahrzehnten und ich habe über 20 ferngesteuerte Modelle...

Grüße Wolfi

Re: Servo digital

BeitragVerfasst: So 10. Apr 2016, 09:32
von kilofoxtrott
Moin zusammen,

auch ich bin neu dabei. Ich habe es aufgegeben einen geeigneten Platz für eine Digital 124/132 Bahn zu finden, denn den Platz habe ich schlicht nicht.
Servo bietet mir da, allein der Größe wegen neue Möglichkeiten.
Die ersten Umrüstungsversuche gemäß der Anleitung sind zwar gescheitert
aber ich bleibe dran!
Die Kommentare zur Benutzung von RC Teilen hat mich auf die Idee gebracht
eins von den Carrera RC 1:43 Autos dazu zu benutzen.
Also Motor und Weichenstelltaste wie gehabt und nur die Lenkung über Funk.
Die Kosten hierbei sind auch überschaubar.
Vielleicht hatte ja schon wer die gleiche Idee und man könnte sich hier dazu austauschen.

Gruß Jan

Re: Servo digital

BeitragVerfasst: Fr 18. Nov 2016, 23:52
von G-Shocker
Hallo miteinander, ich habe mich gerade von vorne bis hinten durch den ganzen Thread gelesen und bin begeistert.

Ich habe vor ein paar Tagen auf Youtube ein Video von einer auf digital umgebauten Servo140 (wie ich sie selbst noch habe) gesehen und habe seitdem recherchiert.
Es war übrigens das Video von Rob mit den 3 Autos auf dem Oval.

Der Thread hat eigentlich schon alle Fragen und Ideen, die mir zu Umsetzung der Digitalisierung eingefallen sind behandelt. Verzögerungen bei Stromverlust, Regelverhalten usw. was mich dann zur für mich jetzt vielversprechendsten Möglichkeit des Mehrbenutzerbetriebs bringt: Die Verwendung von RC Komponenten.
Das mag vielleicht auch daran liegen, dass ich seit vielen Jahren RC Cars fahre.

Dieser Ansatz birgt wie auch schon angeschnitten einige gravierende Nachteile, bietet aber auch Chancen.

Thema Spannung: Heutzutage gibt es einige RC Empfänger, die mit 11,1V betrieben werden können. Für die 1/32er von Losi gibt es sogar eine Platine, die neben dem Empfänger auch einen Regler für bürstenlose und Bürstenmotoren an Bord hat und mit 11,1V betrieben werden kann. Und natürlich einen Servoausgang.

Thema Stromversorgung: Für die RC Elektronik wäre natürlich eine permanente Stromversorgung recht. Wäre zu prüfen ob es hier reichen könnte mit Kondensatoren zu arbeiten. Der Vorteil wäre auch, dass der Antrieb beim Spurwechsel nicht unterbricht.

Thema Kompatibilität: Da jedes Auto in Verbindung mit der Fernsteuerung ein autarkes System darstellt, müsste man sich nur auf eine Spannung und Polung der Schienen festlegen. Das Auto müsste dann eine Schutzschaltung gegen Kurzschluss und verpolen haben, falls es auf der Strecke gedreht wird. Evtl. Wechselstrom auf den Schienen?

Grüße, Andi

Re: Servo digital

BeitragVerfasst: So 20. Nov 2016, 22:29
von hobby132
Hallo Andi, als Statement und Info zur Technik passt dein Posting hier ganz gut. Da du aber ja grundsätzlich einen etwas anderen Ansatz verfolgst verlinke ich mal hier den anderen Thread von dir, damit sich alles an einer Stelle konzentriert und nicht an beiden Stellen Antworten zu deinem Thema kommen.

http://servo-forum.de/phpBB3/viewtopic.php?f=12&p=34058#p34041

Gruß Sammy

Re: Servo digital

BeitragVerfasst: Mo 21. Nov 2016, 23:14
von endeavour
Spannendes Thema, mit dem ich mich auch schon beschäftigt habe.
Aus meiner Sicht führen aber alle Decoderlösungen auf Basis der Digital 132 oder Pro-X nur zur Schleichfahrt und verzögertem Lenken. Der Spaß ginge verloren.
Man könnte es mit 2.4Ghz Funkmodulen (Computertechnik Maus Headset, Tastatur usw. versuchen). Spannungsregler + H-Brücke im Auto und kleinen Goldcap Speicher für die Lenkvorgänge und Kontaktprobleme. Das sollte wesentlich schneller reagieren und 30V sollten auch möglich sein.
Bei mir im Büro sind 4 von den Funken parallel am wirken und es gibt keine Probleme.
So würde ich es angehen. Lust und Zeit für die Umsetzung fehlen aber.
endeavour