Digitaler Servo Regler

Systemübergreifende Themen, z.B. zur Elektronik, Zeitmessung etc.
Benutzeravatar
Rufus
Beiträge: 3851
Registriert: Sa 11. Mai 2013, 22:43
Wohnort: Saarbrücken
Kontaktdaten:

Der Regler und sein Kind

Beitrag von Rufus »

...geht's hier darum nur einen Regler zu testen ?...oder gleich zwei davon?

Vorgaben passen...hab hier alles mit RST am laufen...auch die Hindis.

...Zeit und Laune auch...zweiten Fahrer sowieso.

Nur: Roland macht alles kaputt....ja, sogar unkaputtbares (jeder kann was)
...der dreht oft heimlich am RST...am liebsten auf Anschlag(locker 33V)
und fährt oft am Stück für ne halbe Stunde ohne sich von irgendwelchen äußerlichen Einflüssen...wie Juckreiz, Frau oder Kinder... stören zu lassen
(hab awa einen Roland-Not-Aus-Schalter für alles zusammen :boxer: das funzt )

Kann das vorab unter Kontrolle halten...werde den Drehknopf am RST sperren...einfach mit Powerband!
Ich fahre zwischen 28 und 30V...das passt....kleb den Drehknopf in der Stellung zu :evil:

.Also:...einen? ...oder zwei Regler?

:bye:

...muss nur Powerband kaufen
Bild
.....lieber am Lenkrad drehen als am Rad.....

Benutzeravatar
Servospeedway
Beiträge: 295
Registriert: Di 21. Mai 2013, 20:49
Wohnort: Ahaus (NRW)
Kontaktdaten:

Re: Digitaler Servo Regler

Beitrag von Servospeedway »

Moin Sven,
ich schicke dir zwei Boxen und drei Handregler.
Ich hoffe du fährst Lenkrad rechts, sonst macht es keinen Sinn
Ich liebe Zeitmessungen und den DSR, besucht mich doch auf:
http://www.servospeedway.de oder http://www.myservo.de

Bild

Benutzeravatar
Rufus
Beiträge: 3851
Registriert: Sa 11. Mai 2013, 22:43
Wohnort: Saarbrücken
Kontaktdaten:

Im Keller geht's bald schneller

Beitrag von Rufus »

Saugudd...mälle mich sobald's aankomm is :thumbsup:
Stz Keller Servo 132.jpg
Bild
.....lieber am Lenkrad drehen als am Rad.....

Benutzeravatar
Rufus
Beiträge: 3851
Registriert: Sa 11. Mai 2013, 22:43
Wohnort: Saarbrücken
Kontaktdaten:

Re: Digitaler Servo Regler

Beitrag von Rufus »

Wie Weihnachten...alles angekommen...heut erster kurzer Test (10min.)...funzt un laaaft saugudd :thumbsup:
Servoino Servo 132.jpg
...werden übers WE mit den Dingern heizen...werde berichten :anbeten:
Bild
.....lieber am Lenkrad drehen als am Rad.....

Benutzeravatar
oerk
Administrator
Beiträge: 5293
Registriert: Di 23. Apr 2013, 23:36
Wohnort: Fürstenzell
Kontaktdaten:

Re: Digitaler Servo Regler

Beitrag von oerk »

Wahnsinn :love:

Berichte hier, schließlich hatte ich auch ein winziges bisschen Einfluss auf die Entwicklung, bin gespannt was du sagst und was du so findest.
Der Zigarettenanzünder ist kaputt.

Roni
Beiträge: 329
Registriert: So 22. Okt 2017, 17:26

Re: Digitaler Servo Regler

Beitrag von Roni »

:daumen: :driver:
Alufelgenschmiede Österreich :lol3:

Benutzeravatar
Commander
Beiträge: 1315
Registriert: So 12. Mai 2013, 11:23
Wohnort: Viersen
Kontaktdaten:

Re: Digitaler Servo Regler

Beitrag von Commander »

Wäre es auch möglich einen geregelten Trafo direkt mit in das Gehäuse zu integrieren sodass man einfach den Netzstecker einsteckt und den Stecker an die Schiene und gut ?
Da wären die Druckgötter gefragt die ein geiles Gehäuse dafür konstruieren müssten.
"Bunt ist das Dasein und granatenstark"
S.U.G.

Roni
Beiträge: 329
Registriert: So 22. Okt 2017, 17:26

Re: Digitaler Servo Regler

Beitrag von Roni »

der vorschlag gefällt mir , alles im trafo unterbringen und nur die geregelte leitung zur schiene........
Alufelgenschmiede Österreich :lol3:

Benutzeravatar
Rufus
Beiträge: 3851
Registriert: Sa 11. Mai 2013, 22:43
Wohnort: Saarbrücken
Kontaktdaten:

Bis zur Unendlichkeit...und noch viel weiter

Beitrag von Rufus »

Fratze isses ohne Kabel...echt saugudd :dancing: :danke:

Haben in drei Tagen etwa 350 Runden auf jeder Spur geschafft...eigentlich wollten wir uns übers WE im Keller
einsperren und durchheizen...dazu kann's leider nicht...warum; später...erstmal unsere Erfahrung mit dem goilen
Wahnsinn :banana:

Die Regler funzen an der 132er mit eingestellten 30,6 Volt am RST.
Die Anzeige der Funk-Box zeigt dann 27 Volt auf dem Display...etwa dreieinhalb Volt werden gefressen.

Verhalten der Anzeige:
Beim Gas geben sinkt die Anzeige auf etwa 24 Volt ab und der Zeiger am RST zuckt nach unten...wie wenn
ich ein schweres Auto mit dickem Motor am RST fahre (Liliput mit 5 Wicklungen).
Der RST schafft ein gutes Ampere...Die ganze Funkschaltung brauch schon etwas Leitung.
Möglich das wenn die Funkbox an einem Netzteil hängt, das konstant die geforderten Ampere liefert, das ganze
doch Probleme bekommt bei der Power :boxer:

Reaktionszeit der Regler:
Verzögerung der Funkregler is kaum zu spüren...man bemerkt lediglich bei schnellen Passagen (Schikane)
das wenn man sich an den Funkregler gewöhnt hat und auf den Kabelregler wechselt...dann mit
dem Lenken zu früh dran ist...nach ein paar Runden is das wieder gelernt.
Am Gashebel ist keine Verzögerung zu spüren.
Durch die Einstellungsmöglichkeit der Empfindlichkeit an der Box lässt sich die Gasannahme prima anpassen....voll gudd. :thumbsup: :thumbsup:

Bremse:
An der 132er für uns nicht zu spüren...(der Test war aber auch zu kurz um sichere Erkenntnisse zu speichern)
Sowieso:
Denke eh das die erzielte Bremswirkung weniger von dem Käfig ausgeht !
...eher von der steileren Stellung der Lenkung bei drehendem Kronenrad...die das Auto stärker an der Bande
schleifen lässt und dadurch mehr bremst.
...möglich das des bei der 140er so gut funzt wegen den leichteren Autos.

Dazu hab ich bemerkt, egal ob die Bremse auf manuel(bei knopfdruck, Stärke Einstellbar) oder
automatisch (bei Nullstellung Gashebel, Stärke Einstellbar) steht,
also auch wenn die Bremse auf Null steht (Ausgeschaltet)
...immer eine Spannung auf den FahrbahnLeitern liegt...und dadurch das GTL Bremslicht nicht funzt :crying:

Senf:
Cool wäre wenn's wenigstens manuell funzen würde...aber es liegt eine ständige Spanung auf den Leitern.
(diese Spannung wird für die Zeitmessung benötigt, die sonst nix zählt.)
Wäre die allerdings unter 4 Volt sollte die GTL Bremse wieder funzen.
(Schaltspannug GTL Transistor etwa bei 5 Volt)

Störend:
Man hört einen permanenten Pfeifton (wie vom Hindiadapter wenn ein Auto quer auf der Bahn steht)
... auch wenn bei automatisch die Bremse auf null steht.
(oder auch bei Bremse manuel ohne den BremsKnopf zu drücken)
Das ist an der 140er nicht so gravierend laut...oder sogar nicht hörbar
Vermutlich wegen der kleineren Leistung der 140er Motoren.

Haltbarkeit:
Leider ist nach 350 Runden einer der Regler gestorben...aber nicht im Fahrbetrieb...nach dem umstecken an der
Anschlußschiene funzt eine der Anzeigen nicht mehr....Helmut hat's aber bereits repariert.
Vermutung: das war kein Haltbarkeitsproblem der Schaltung...sondern nur ein Fehler beim umstecken
der Regler unter voller Power.

...weitere Tests folgen auf dem Treffen.

Uns gefällt's...bis auf das fehlende Bremslicht und dem grellen Pfeifton :floet:
...wenn diese Dinge verschwinden....haben wollen :dancing:

:bye: saugudd Helmut :danke: :anbeten:
Bild
.....lieber am Lenkrad drehen als am Rad.....

Benutzeravatar
oerk
Administrator
Beiträge: 5293
Registriert: Di 23. Apr 2013, 23:36
Wohnort: Fürstenzell
Kontaktdaten:

Re: Digitaler Servo Regler

Beitrag von oerk »

Rufus hat geschrieben: So 15. Mai 2022, 23:15 Verhalten der Anzeige:
Beim Gas geben sinkt die Anzeige auf etwa 24 Volt ab und der Zeiger am RST zuckt nach unten...wie wenn
ich ein schweres Auto mit dickem Motor am RST fahre (Liliput mit 5 Wicklungen).
Der RST schafft ein gutes Ampere...Die ganze Funkschaltung brauch schon etwas Leitung.
Das sollte nicht so sein.

Die Funktechnik klaut keine Leistung.

Wie ihr euch vielleicht erinnert, war anfangs gar keine Funklösung angedacht, das Ziel war eigentlich einen Kabelregler mit elektronischer Ansteuerung zu entwickeln, weil dadurch das ganze Ansprechverhalten viel feinfühliger wird.

Deswegen würde mich dazu noch deine Meinung interessieren: Sind die Fahrzeuge besser kontrollierbar? Oder merkst du keinen Unterschied?

Ich konnte an der 132er keinen Spannungseinbruch feststellen, bin aber auch immer nur ein paar Testrunden gefahren. Würde mich also interessieren, ob es bei meiner Version an deiner Bahn genauso ist.
Rufus hat geschrieben: So 15. Mai 2022, 23:15 Bremse:
An der 132er für uns nicht zu spüren...(der Test war aber auch zu kurz um sichere Erkenntnisse zu speichern)
Hm, ich konnte schon feststellen, dass ich vor Kurven ein bisschen länger auf dem Gas bleiben kann.

Ich weiß nicht, wie Helmut die Bremse realisiert hat, aber ich denke es gibt ein extra Poti dafür. Ich stelle das Auto auf die Bahn, halte es hinten hoch, und justiere das Bremspoti so, dass die Hinterachse möglichst langsam angetrieben wird, aber der Ritzelkäfig noch zuverlässig oben bleibt.

Bei mir kann man zwischen automatischer Bremse (bremst immer, außer man drückt den Knopf) und manueller Bremse (bremst nur, wenn man den Knopf drückt) wählen. Letzteres ist schwer zu koordinieren, ich bevorzuge die automatische Bremse.
Rufus hat geschrieben: So 15. Mai 2022, 23:15 Cool wäre wenn's wenigstens manuell funzen würde...aber es liegt eine ständige Spanung auf den Leitern.
(diese Spannung wird für die Zeitmessung benötigt, die sonst nix zählt.)
Wäre die allerdings unter 4 Volt sollte die GTL Bremse wieder funzen.
(Schaltspannug GTL Transistor etwa bei 5 Volt)
Hm, welche Spannung liegt denn noch an?

Die Ansteuerung des Motors ist in einem Wertebereich von 0-255 möglich. Die (STZ-geschuldete) Ruhespannung ist auf 1 festgelegt. Das reicht für die zuverlässige Zählung, scheint aber noch zu hoch sein. Wir können aber nicht weiter runter, jedenfalls nicht ohne wesentlich größeren Aufwand treiben zu müssen.

Hintergrund: Die Erkennung eines rollenden Autos funktioniert bei der STZ nur, wenn der Regler 100% das Schaltbild des Originalreglers hat. Das ist für den DSR prinzipbedingt unmöglich, also muss die Rollerkennung auf andere Weise geschehen.
Rufus hat geschrieben: So 15. Mai 2022, 23:15 Störend:
Man hört einen permanenten Pfeifton (wie vom Hindiadapter wenn ein Auto quer auf der Bahn steht)
... auch wenn bei automatisch die Bremse auf null steht.
Siehe oben, das ist die anliegende PWM-Spannung. Lässt sich nicht abstellen.

Evtl. können wir auf einen anderen, weniger störenden Frequenzbereich wechseln.
Rufus hat geschrieben: So 15. Mai 2022, 23:15 Haltbarkeit:
Leider ist nach 350 Runden einer der Regler gestorben...aber nicht im Fahrbetrieb...nach dem umstecken an der
Anschlußschiene funzt eine der Anzeigen nicht mehr....Helmut hat's aber bereits repariert.
Vermutung: das war kein Haltbarkeitsproblem der Schaltung...sondern nur ein Fehler beim umstecken
der Regler unter voller Power.
Ja, sollte aber nicht passieren. Das ganze muss betrunkenentauglich sein :durst: :driver:

Ich habe in meiner neuesten Version einige Maßnahmen ergriffen, die den "Tod durch Umstecken" verhindern sollen.

Sagte er, und kam nicht in die Pötte...
Der Zigarettenanzünder ist kaputt.

Antworten