gekapselte Getriebe und kugelgelagerte Hinterachsen

Alles zur Carrera Servo 132

gekapselte Getriebe und kugelgelagerte Hinterachsen

Beitragvon dontupolev » So 5. Apr 2015, 15:06

...vorweg:
Gestern hatte ich mich mit Rufus kurzgeschlossen und sind dabei drauf gekommen, dass ich da wohl `ne Eigenentwicklung gemacht habe, die er so noch nicht kannte. :kinnkratz:

Stell ich jetzt mal rein, vielleicht interessiert`s auch noch ein paar mehr!?! Bitte entschuldigt, wenn ich die Bilder hinten dran hänge, weil irgendwie schlägt da wieder meine Computerlegastehnie durch! :oops:

Soo, nun zum Thema...
Mir sind schon immer die Standzeiten der Getrieberitzel ziemlich auf den Keks gegangen und auch der Umstand, dass man die ständig wieder warten muss/sollte! :x
Nach einigem Ausprobieren, z.B. Schliessen des Getriebekastens von unten und großzügigem Schmieren der Kronräder mit Haftfett oder auch Kunststoffzahnräder, die aber wohl Freitagsausschuß waren-gingen halt sofort fest, also weg damit- hab ich begonnen den Getriebekasten komplett zu kapseln und das Gedöhns in einem Öl/Fett/Graphitgemisch schwimmen zu lassen. :updown:
Bei den originalen Buchsen war der G.Kasten allerdings schnell wieder leer :surprised: ;die Karosse von innen excellent konserviert und die Bahn reif für einen Ölspur-Feuerwehr-Großeinsatz!!! :auslach:
Also mussten andere Buchsen her! Oder Wellendichtringe, Abstreifringe -> oder gekapselte Kugellager mit 1-2 Zehntel Spiel zum Durchmesser der Hinterachswelle!!! :idee:

Ohh, hätte vielleicht vorher noch den Deckelbau erwähnen sollen, weil irgendwie muss der Getriebekasten ja geschlossen werden (Kraftfelder aus polarisiertem Irgendwas gibt es einfach noch nicht :frown: )
Den Deckel hab ich im Ofen gebacken. Zuerst alle markanten Punkte am G.Kasten vermessen, 2-3mm Luft dazu gegeben und einen entsprechenden Dummy gebaut. (aus Plastikteilen gefeilt, geformt und verklebt) Diesen hab ich dann in Gips gedrückt und somit von seiner äußeren Form nen Abdruck gemacht. Danach habe ich mit dem erhaltenen Abdruck (negativ) einen weiteren Abdruck gegossen und somit ein Positivabdruck erhalten. Wichtig! Trennmittel nicht vergessen! Vaseline großzügig, warm ausgepinselt, funktioniert da schon ganz gut! Diesen Positivabdruck hab ich dann nur noch, entsprechend der Dicke des zu formenden Materials, verkleinert. (Cutter, Feile etc. geht besser solange der Gips noch feucht ist)
Die Formhälften kommen dann in den Ofen, nen Stück Acrylglas drauf und wenn es dann so langsam anfängt weich zu werden (ca 100*C), drücke ich die andere Form oben drauf.
Dicke Handschuhe sind da schon ganz sinnvoll. Es sei denn man ist Bäcker, Koch oder Bandaffe( Verzeihung Montagewerker :) )-> wegen der Hornhaut! :banana:
Danach erhält man nen prima Rohling, den man sich nur noch zurecht fräsen/schneiden/schleifen braucht.
Ich nutze die Befestigungspunkte der Halteklammern am Getriebekasten, sodass diese damit auch entfallen. Die Funktion übernimmt der Deckel dann.
Nun die Lagerung der Hinterachse...
Erstmal müssen die Felgen runter(leicht erwärmen-> abziehen). Die Buchsen können weg. Dann werden die Wellenstümpfe entgratet (sonst krieg ich die Lager nicht drauf); danach werden die Stümpfe bis zum Kronrad poliert (vor allem im Kronradbereich!) Kann man ganz gut mit nem Bohrzwerg hinkriegen. Spanne die Welle einfach ein, das Ganze dann in nen Bohrständer und dann lasse ich mittels Schmirgelleinen die Physik und Mechanik ihre Arbeit machen. Man kann gut bis zu nem 1000der Nassschliff gehen. Übrigens bekommt man auch sehr schön mit, ob die Welle einen Schlag hat. :rofl:
Warum dieser Aufwand hab ich ganz vergessen zu erwähnen, das Ganze soll ja nur möglichst 1-2 Zehntel Spiel haben, damit größtmögliche Dichtigkeit bei trotzdem leichter "Verschiebbarkeit" entsteht!
Das ist wichtig, denn wenn die Hinterachse verbaut ist, muss die sich ein wenig hin und herschieben können, damit das mit dem Ritzel zusammen passt! Bei den Originalbuchsen ist das ja auch so!
Neuhierl und sein Paket haben ja immer für großzügige Fertigungstoleranzen gesorgt und den Begriff Serienstreuung scheinbar für sich gepachtet! ;) Bühler von damals übrigens auch-> Anderes Thema nicht böse sein!!! ... die Siebziger eben... 8-)
Nun noch die Aufnahmen der Buchsen am Getriebekasten, entsprechend der Größe der äußeren Lagerringe, aufbohren und alles zusammen bauen und dabei die Auflagekanten (Alle! auch die von der Motorauflage!)mit Silikon abdichten. Befüllen und Fertig!!! :dancing:
Ha, ha reingefallen!
Läuft ja unten wieder raus! :red:
Sorry, der Kasten muss ja vorher noch von unten geschlossen werden. Geht aber recht einfach mit Epoxy-Harz, schön dünnflüssiges und ölresistentes Zeug; wichtig ist ,dass der "Werfer" seinen Freigang behält! :banana: :dancing: :banana:
Beim Befüllen gilt es nicht zu viel zu nehmen, gerade so, dass die Kronräder schön etwas mitziehen können. Was man zum Schmieren nimmt, probier ich auch immer wieder neu aus. Ne Mischung aus Haftfett und harzfreiem Öl-> nicht zu dick, aber auch nicht zu dünn!
Das ist es im Groben!!!
Die Getriebekästen sind dann zwar nicht 100% trocken von außen! Ein leichtes Schwitzen um den Kasten herum lässt so nicht ganz vermeiden, aber Bahn und Karosse bleiben sauber!!!
Hier und da gibt es dazu noch so kleine Kniffe, aber das wär dann wohl was fürs Treffen!

mein Fazit des Aufwands:
-- klar weniger Verschleiß :daumen:
-- weniger Wartung :daumen:
-- mehr Laufruhe :daumen:
-- keine wirkliche Reibungsreduzierung im Vergleich zu sauberen Orginalbuchsen-> nur dass die Kugellager im Prinzip immer sauber bleiben, während die Originalen schnell mal zudröseln können, gerade bei Teppichfahrern!-> Draußenfahrer auch!!! :roll:
-- ist also mehr ne Haltbarkeitsmaßnahme, kein Tunning :driver:

Soo, wer bis jetzt noch wach geblieben ist, der kann noch Fotos gucken, Hoffe das geht so einigermaßen, mir fehlt da wirklich noch viel Übung!!!
Vielleicht habt ihr damit was Interessantes!!!

Grüsse
Dateianhänge
bild1.JPG
bild2.JPG
bild3.JPG
bild4.JPG
bild5.JPG
bild6.JPG
bild7.JPG
bild8.JPG
bild9.JPG
...das issen Model, was von katalytischen Konvertern gemacht worden ist;...laaaft also mit Normalbenzin!
Benutzeravatar
dontupolev
 
Beiträge: 319
Registriert: Mo 16. Mär 2015, 20:48

Re: gekapselte Getriebe und kugelgelagerte Hinterachsen

Beitragvon Rufus » So 5. Apr 2015, 19:25

:anbeten: :anbeten: :anbeten: :anbeten: :anbeten: :danke: :anbeten: :anbeten: :anbeten: :anbeten: :anbeten:

:daumen: Klasse beschrieben...gebosselt sowieso :respekt: :prost:

...muß das ganze nochmal lesen :idee:

Was mir direkt auffällt:
...die Seitenführung anschrauben is mir auch neu :kinnkratz:
Die meisten kleben hier ein zurecht gefeiltes Winkelprofil an...10x10x1 mit Sekundenkleber...auch schwarz,aussem Baumarkt...so geht's aber natürlich auch :up:

grüße :bye:
Bild
.....lieber am Lenkrad drehen als am Rad.....
Benutzeravatar
Rufus
 
Beiträge: 3046
Registriert: Sa 11. Mai 2013, 21:43
Wohnort: Saarbrücken

Re: gekapselte Getriebe und kugelgelagerte Hinterachsen

Beitragvon dontupolev » Mo 6. Apr 2015, 11:41

Moin Sven ! :tag:

Freut mich, dass es dir gefallen hat!

...wenn man die Kapselung nun noch mit nem kugelgelagerten Motor verbindet, gibt`s auch keine Bedenken wegen Öl aufm Kollektor!!!

Ja, ich weiß ... mords Aufriss!!! :sweat:
Ist halt wie im ganz großen Maßstab (da wo man sich reinsetzen kann)
-> smarte Autos fangen von unten an!!!
... wenn du magst, baue ich die laufende Woche dazu noch ein Thema! Könnte aber zwei,drei Tage dauern ! Söhnchen schlägt seine Zelte bei mir auf und wir müssen natürlich viel Fahren!!! :driver: :driver: :driver:

wg. Seitenführung:
Ich Hirni, :auslach:
natürlich mit Sekundenkleber! :danke:
Suche schon seit Ewigkeiten nach nem Kleber, der so richtig schnell was an diesen Fahrwerkkunststoff klebt. Kontaktkleber ist mir da immer zu langsam -> deshalb die Schrauben! :)
Habe da zwar vor kurzem auch ein ziemlich gutes Harz entdeckt, also für Längerfristiges, aber das blöde Acrylzeug zum kurz mal Ausprobieren, wollte mir echt nicht einfallen!!! :lol2: :lol2: :lol2:

Bis denne...
Grüße Sven
...das issen Model, was von katalytischen Konvertern gemacht worden ist;...laaaft also mit Normalbenzin!
Benutzeravatar
dontupolev
 
Beiträge: 319
Registriert: Mo 16. Mär 2015, 20:48

Re: gekapselte Getriebe und kugelgelagerte Hinterachsen

Beitragvon Rufus » Mo 6. Apr 2015, 12:35

Hab hier noch ein paar Kugellager mit Bund liegen...Reste vom Riementriebler.
Werde an einer bereits schweren Kiste, wo ich die Standzeiten vom Käfig kenne...mal so umbauen, das Getriebe verdeckeln :lol3:

So wie an deinem Ur-BMW(Avatar)...ohne Kugelgelagerten Motor...sollte erstmal ausreichen um mitzureden.
...saugudd... :anbeten: :anbeten: :anbeten: :anbeten:

:up: Sekundenkleber mit Füller :shake: :sweat: :thumbsup:
http://www.conrad.de/ce/de/product/8939 ... ggest=true
:achtung: Achtung: Das Zeug is dünnflüssig wie Wasser..fließt in alle Ritzen...und das bis zum anderen Ende der Klebestelle :surprised:
Zusammen mit dem Füller verklebe ich mittlerweile auch meine Stehbolzen...Knallhart das Zeug...und schnell :o

:fluestern: ...Sommertreffen muß unbedingt sein :idee:
Bild
.....lieber am Lenkrad drehen als am Rad.....
Benutzeravatar
Rufus
 
Beiträge: 3046
Registriert: Sa 11. Mai 2013, 21:43
Wohnort: Saarbrücken

Re: gekapselte Getriebe und kugelgelagerte Hinterachsen

Beitragvon Rufus » Mo 6. Apr 2015, 14:37

Hab's nochmal gelesen :lookaround:

:idee: ...alleine schon die Idee mit dem Formen is Klasse :shake: :sweat: :thumbsup:
Gibt von Strombecker einen schönen Pickup ohne Frontscheibe...hier in grün:
eBay-Artikelnummer:
201321116483
...aus den Staaten...seh den öfter noch billiger(Konvolut)... das Dingens auf der Servo fahren lassen wollen :crying: ...seit Jahren...aber ohne Frontscheibe :down: :poo: :crying:

Bei nächsten lebenswichtigen Bestellungen...was Mann unbedingt braucht...werd ich den auch grinsend abschiessen :tongue: ...wahrscheinlich gleich zwei :knockout:

..awa (noch) koi Ahnung ob das Teil von der breite passen wird...für tief :love:
Bild
.....lieber am Lenkrad drehen als am Rad.....
Benutzeravatar
Rufus
 
Beiträge: 3046
Registriert: Sa 11. Mai 2013, 21:43
Wohnort: Saarbrücken

Re: gekapselte Getriebe und kugelgelagerte Hinterachsen

Beitragvon dontupolev » Di 7. Apr 2015, 08:18

Moin Sven!
Frontscheiben oder den ganzen Glaskasten geht mit der Technik auch ! :)
Habe es bei den 140 fürn Capri und nen Porsche schon gemacht. Also dafür auch die entsprechenden Formen. Die kann man dann so bestimmt 20-30 mal verwenden. Danach sollte man den Glaseinsatz aber nochmal mit Polierpaste bearbeiten, gibt halt doch blöde Kratzer! :frown:
Probiers übrigens gerade, nen Einsatz für 132 Bulli zu machen, Söhnchen will unbedingt in seine Polizeischleuder reingucken! :roll:
...bei nem 140er bin zur Hälfte fertig...

...mit Fahrereinsätzen klappt das leider nicht... geht wohl nur mit Tiefziehen und Zinkformen aber für mich allein, im Kopf geistert da schon was rum!... :kinnkratz: ... Gut alleine,(...) muss ja nicht so bleiben!!!
Vielleicht helfen dir die 3 Fotos ja was! ;)

Danke dir für den link!!! Den Kleber probier ich !!!

Grüße
Dateianhänge
DSCI0958.JPG
DSCI0960.JPG
DSCI0974.JPG
...das issen Model, was von katalytischen Konvertern gemacht worden ist;...laaaft also mit Normalbenzin!
Benutzeravatar
dontupolev
 
Beiträge: 319
Registriert: Mo 16. Mär 2015, 20:48

Re: gekapselte Getriebe und kugelgelagerte Hinterachsen

Beitragvon oerk » Di 7. Apr 2015, 10:40

Wahnsinn. Da meine ich, ich hole langsam wieder auf was die Bastelei betrifft, dann kommt so abgedrehtes Zeug... :tongue-wink:

Faszinierend, auch wenn ich das nie nachbauen kann.

In 1-2 Jahren fahren vermutlich alle mit gekapselten Getrieben, nur ich nicht :tongue-squint:
Der Zigarettenanzünder ist kaputt.
Benutzeravatar
oerk
Administrator
 
Beiträge: 4340
Registriert: Di 23. Apr 2013, 22:36
Wohnort: Fürstenzell

Re: gekapselte Getriebe und kugelgelagerte Hinterachsen

Beitragvon Rufus » Di 7. Apr 2015, 12:11

oerk hat geschrieben:Wahnsinn.
.... ich hole langsam wieder auf was die Bastelei betrifft

:shake: :sweat: :thumbsup: :up: :anbeten: :love:
oerk hat geschrieben:Faszinierend, auch wenn ich das nie nachbauen kann.


...das sagt der Erbauer der Allerersten 140er Servo Holbahn...die Oerksche Platte :dancing:
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Allererste 140er Servo Holzbahn.JPG


:bye: Thread dazu:
viewtopic.php?f=5&t=4121&hilit=Holzbahn
Bild
.....lieber am Lenkrad drehen als am Rad.....
Benutzeravatar
Rufus
 
Beiträge: 3046
Registriert: Sa 11. Mai 2013, 21:43
Wohnort: Saarbrücken

Re: gekapselte Getriebe und kugelgelagerte Hinterachsen

Beitragvon oerk » Di 7. Apr 2015, 12:42

Hast du dir echt die Mühe gemacht, das zusammenzusuchen? :grin:

Die Holzbahn werde ich nie wieder toppen :grin: frag mich nicht wie es mit der Erweiterung aussieht, zuhause zuviel zu tun, wird nix zum Sommertreffen...
Der Zigarettenanzünder ist kaputt.
Benutzeravatar
oerk
Administrator
 
Beiträge: 4340
Registriert: Di 23. Apr 2013, 22:36
Wohnort: Fürstenzell

Re: gekapselte Getriebe und kugelgelagerte Hinterachsen

Beitragvon Rufus » Di 7. Apr 2015, 14:09

oerk hat geschrieben:Hast du dir echt die Mühe gemacht, das zusammenzusuchen? :grin:

:kiss:
oerk hat geschrieben:Die Holzbahn werde ich nie wieder toppen :grin: frag mich nicht wie es mit der Erweiterung aussieht, zuhause zuviel zu tun, wird nix zum Sommertreffen...

..locker bleiben...Konfuziusmäßig :prost:

Hab auch viel um die Ohren diesen Sommer...kann's mir aber wenigstens etwas zeitlich einteilen :lol3:

:scared: :scared: :scared: :scared: aber Ausham 2015 steigt doch wieder ??? :scared: :scared: :scared: :scared: :tongue:
Bild
.....lieber am Lenkrad drehen als am Rad.....
Benutzeravatar
Rufus
 
Beiträge: 3046
Registriert: Sa 11. Mai 2013, 21:43
Wohnort: Saarbrücken

Nächste

Zurück zu Servo 132

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Wer ist online?

Insgesamt ist 1 Besucher online: 0 registrierte, 0 unsichtbare und 1 Gast (basierend auf den aktiven Besuchern der letzten 5 Minuten)
Der Besucherrekord liegt bei 136 Besuchern, die am Do 13. Jun 2013, 06:32 gleichzeitig online waren.

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast